26.05.2015
FLUG REVUE

Flughafenbaustelle profitiert von RechtsänderungBER: Brandenburg will Baugenehmigung nicht mehr befristen

Der Flughafen Berlin Brandenburg, dessen Baugenehmigung bisher am 23. November 2016 ausläuft, könnte von einer in Brandenburg geplanten Gesetzesänderung profitieren, nach der die Befristung von Baugenehmigungen entfallen soll.

BER_Ausweichbetrieb_erste_Landung_Südbahn

Der Flughafen Berlin-Brandenburg soll von der Befristung seiner Baugenehmigung befreit werden. Damit droht Ende 2016 kein Auslaufen der Genehmigung mehr, welche die Bauarbeiten gestoppt hätte. Foto und Copyright: Flughafen Berlin Brandenburg  

 

Die Zeitung "Bild am Sonntag" hatte gemeldet, eigens wegen des Ende 2016 drohenden Auslaufens der BER-Baugenehmigung plane die Landesregierung in Brandenburg ein "Lex BER", das die Befristung aufhebe. Brandenburgs Regierungssprecher Thomas Braune widersprach und erklärte, der Plan zur Novellierung der Brandenburgischen Bauordnung sei nicht neu und diene der grundsätzlich der "Harmonisierung der Bauordnungen von Brandenburg und Berlin".  

Beim Ablaufen seiner Baugenehmigung hätte der Flughafen nicht mehr vollendet werden dürfen. Die ursprüngliche Eröffnung war für 2011 vorgesehen. Bisher wird frühestens für Ende 2017 eine Eröffnung erhofft. Unterdessen soll die Bundesregierung bei der EU bereits die Zulassung weiterer Finanzhilfen für das wesentlich verspätete und verteuerte Milliardenprojekt beantragt haben. Laut einer Anfrage der Grünen geht die Bundesregierung von Gesamtkosten in Höhe von mindestens 5,3 Mrd. Euro für den neuen Flughafen aus.

Die Flughafengesellschaft erklärte am Dienstag, eine nochmalige Verspätung von sechs Monaten für den BER-Eröffnungstermin werde nicht erwartet. Richtig sei allerdings, dass es "Auflagen hinsichtlich der Fertigstellung der Entrauchung" gebe. Außerdem seien "derzeit einige Meilensteine bei der Fertigstellung des BER verzögert". Auf die Gesamtplanung, den Abschluss der baulichen Arbeiten im zweiten Quartal 2016 und die geplante Eröffnung des Flughafens im zweiten Halbjahr 2017 habe dieser Vorgang jedoch keine Auswirkungen, da die Arbeiten parallel vorangetrieben würden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Kapazität für weitere sechs Millionen Passagiere im Jahr Flughafen BER wird um Terminal 2 erweitert

02.05.2018 - Noch vor seiner für Ende 2020 geplanten Eröffnung wird der Flughafen BER erweitert. Ein neues Terminal 2 soll die dringend benötigte Zusatzkapazität schaffen. … weiter

ILA-Besuch der Antonow An-225 Größtes Flugzeug der Welt

27.04.2018 - Als Überraschungsgast kam am Mittwoch auch das größe Flugzeug der Welt auf die ILA, der sechsstrahlige Schwerlasttransporter An-225 aus Kiew. … weiter

ILA 2018 Fliegende Stars in Schönefeld

23.04.2018 - Interessante Flugzeuge am Boden und spektakuläre Vorführungen in der Luft: Die ILA hat in dieser Hinsicht wieder einiges zu bieten, bis hin zur Weltpremiere der Sikorsky CH-53K King Stallion. … weiter

Brandschutz-Trennung von Bahnhof und Terminal Amt genehmigt BER-Umbauten

26.03.2018 - Das zuständige Bauordnungsamt des Landkreises Dahme-Spreewald hat der Flughafengesellschaft eine wichtige BER-Baugenehmigung erteilt. Mit „Nachtrag 6.1“ wird geregelt, wie der Flughafenbahnhof … weiter

Luftfahrtmesse und Branchentreffpunkt ILA 2018 kündigt ihre Höhepunkte an

02.03.2018 - Messe Berlin und BDLI haben am Freitag einen Überblick über die Höhepunkte der diesjährigen Luftfahrtmesse ILA in Berlin gegeben. Deutschlands größte Luftfahrtmesse findet vom 25. bis 29. April wieder … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg