18.08.2015
FLUG REVUE

Staatsanwaltschaft Cottbus ermitteltBER: Strafanzeige wegen nicht erbrachter Leistungen

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hat Strafanzeige gegen Siemens-Mitarbeiter erstattet, nachdem sie Auffälligkeiten bei ihren Abrechnungen festgestellt hat. Berliner Medien halten auch noch andere Unternehmen für verdächtig, überhöhte Beträge abgerechnet zu haben.

Flughafen Berlin Brandenburg

Beim Bau des Flughafens BER besteht der Verdacht überhöhter Rechnungen für nicht erbrachte Leistungen. Die Flughafengesellschaft hat deshalb Anzeige erstattet. Foto und Copyright: FBB  

 

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) habe am 12. August 2015 in Abstimmung mit dem Chief Compliance Officer der Siemens AG Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges erstattet, teilte die FBB mit. Die FBB habe im Rahmen ihres regulären Prüfprozesses von Rechnungen für Bauleistungen "Auffälligkeiten" festgestellt und die Compliance-Abteilung des Unternehmens eingeschaltet. In der anschließenden internen Prüfung des Compliance Officers der FBB hätten sich Anhaltspunkte dafür ergeben, dass der FBB tatsächlich nicht erbrachte Leistungen in Rechnung gestellt und diese bezahlt worden seien. Die Staatsanwaltschaft Cottbus habe mit der Prüfung des Sachverhalts begonnen.

Am Montag hatte der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, auch bei Rechnungen der Unternehmen Bosch und T-Systems gebe es Auffälligkeiten, weil die Flughafengesellschaft hier Nachforderungen, entgegen der sonst üblichen Praxis, in fast vollem Umfang erstattet habe. Die Flughafengesellschaft entgegnete, alle diese Rechnungen seien unter Vorbehalt bezahlt worden und würden noch einmal abschließend geprüft. Bei rückwirkend festgestellten, eventuellen Unstimmigkeiten gehe kein Geld verloren.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neues Zieldatum nach Aufsichtsratssitzung genannt BER soll nun im Oktober 2020 öffnen

15.12.2017 - Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup durfte nach der Aufsichtsratssitzung am Freitag wie angekündigt einen neuen Termin für die Eröffnung des BER nennen. … weiter

Angeblich noch immer schwere Brandschutzmängel Tagesspiegel: BER drohen neue Verspätungen

23.11.2017 - Die Flughafenbaustelle BER kommt bei der Beseitigung der Brandschutzmängel noch immer nicht voran. Dies meldet der Berliner Tagesspiegel unter Bezugnahme auf ein vertrauliches TÜV-Gutachten. … weiter

Verändertes Konzept auch für kleinere Unternehmen ILA meldet gute Vorbuchungen

08.11.2017 - Die ILA 2018, Deutschlands größte Luft- und Raumfahrtmesse, meldet eine gute Buchungslage. Das veränderte Konzept, das sich besonders kleineren Firmen, Start-ups und neuen Technologien öffne, komme … weiter

Bund und FBB einigen sich auf Eckpunkte Regierungsflughafen am BER nimmt Gestalt an

11.09.2017 - Der Bund und die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) haben eine Rahmenvereinbarung über die weiteren Schritte zum Bau des Regierungsflughafens am Berliner Flughafen BER unterzeichnet. … weiter

Israelische Fluggesellschaft EL AL Von Deutschland und Österreich aus nach Tel Aviv

06.09.2017 - EL AL und ihre Niedrigpreistochter UP fliegen im Winter von Frankfurt, München, Wien und Berlin-Schönefeld mehrmals wöchentlich in die israelische Metropole. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert