17.11.2010
FLUG REVUE

Bundesinnenministerium warnt vor Anschlägen auf VerkehrsknotenpunkteBund warnt vor Anschlägen auf Bahnhöfe und Flughäfen

Das Bundesinnenministerium hat am Mittwoch davor gewarnt, dass Terroristen in Deutschland Ende November Anschläge auf Bahnhöfe und Flughäfen planen könnten.

Körperscanner Hamburg 2

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere beim Probelauf des Körperscanners am Flughafen Hamburg. Foto und Copyright: FLUG REVUE / Heiko Stolzke  

 

Bundesinnenminister de Maizière sagte am Mittwoch: "Uns sind innerhalb kürzester Zeit bis in die letzten Tage für die Sicherheitslage in der Bundesrepublik Deutschland relevante Sachverhalte bekannt geworden."

Nach Hinweisen eines ausländischen Partners an die deutschen Behörden wollten Terroristen Ende November ein mutmaßliches Anschlagsvorhaben ausführen. Die übereinstimmenden und immer konkreteren Warnmeldungen hätten die Lage verändert. Diese Lage sei durchaus vergleichbar mit der Gefährdungsbewertung und den Maßnahmen die im Zusammenhang mit der Bundestagswahl 2009 eingeleitet worden seien.

Die Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder seien auf diese Situation gut vorbereitet und wendeten nun bereits vor einem Jahr entwickelte Sicherheitskonzepte an. Die Bundespolizei reagiere "bis auf Weiteres" mit "lageangepassten Sicherheitsmaßnahmen", insbesondere an den Flughäfen und auf Bahnhöfen. Die Maßnahmen dienten der Vorbeugung und Abschreckung. Man zeige Stärke aber erhöhe auch die verdeckten Maßnahmen.

 




FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete