25.07.2017
FLUG REVUE

Großprojekt in SingapurChangi Airport stellt künftiges Terminal T4 vor

Der Drehkreuzflughafen Changi zeigte heute erstmals sein neues Terminal 4. Besonders das Boutique-Design und die Nutzung moderner Technologien sollen den Bereich ausmachen.

Changi Airport T4

Das neue Terminal am Drehkreuz in Singapur wird bald eröffnet. Foto und Copyright: Changi Airport  

 

Das bald öffnende T4 umfasst 225.000 Quadratmeter, darunter das zweistöckige Terminal mit Shops und Restaurants sowie Parkplätze und Taxistände. Die Halle hat hohe Decken, eine Vielzahl an digitalen LED-Displays und eine große transparente Galerie, die die öffentlichen Räume von der Transitzone trennen. Oberlichter und eine Kombination aus Marmorböden und Teppichen bilden ein einheitliches Design. Über 186 Bäume und große Glasfronten sollen zudem ein natürliches Ambiente schaffen.

Aufgrund der vergleichsweise geringen Größe des Terminals hat das T4 zentrale Stellen für Abflug, Einreise und Sicherheitschecks. So kann eine optimale Verteilung von Personal- und Personalkapazitäten stattfinden. Nach drei Baujahren hat das Terminal nun Kapazität für 16 Millionen Passagiere im Jahr. Das entspricht etwa zwei Dritteln des benachbarten Terminals 3, das doppelt so groß ist.

Das neue Terminal wird das erste am Changi Airport, das das Programm „Fast and Seamless Travel“ (FAST) für abfliegende Passagiere anbietet. Unter anderem soll die Verwendung einer Gesichtserkennungssoftware den Abfertigungsprozess automatisieren und beschleunigen. Fluggäste können damit flexibel einchecken, ohne auf die Schalter angewiesen zu sein. Seitens des Drehkreuz-Flughafens bedeutet dies langfristige Personaleinsparungen in Höhe von 20 Prozent.

Der Changi Airport beherbergt über 100 Airlines, die den Flughafen mit mehr als 380 Städten in 90 Ländern weltweit verbinden. 2016 zählte er ein Fluggastaufkommen von 58,7 Millionen Passagieren.




FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N