21.07.2010
FLUG REVUE

Cochstedt InstrumentenanflugCochstedt beginnt im Oktober mit Passagierflugbetrieb

Der Flughafen Magdeburg/Cochstedt ist nun wieder nach Instrumentenflugregeln anfliegbar.

Flughafen Cochstedt

Der Flughafen Magdeburg/Cochstedt ist jetzt auch nach Instrumentenverfahren anfliegbar. Foto und Copyright: img-sachsen-anhalt.de  

 

Sachen-Anhalts Wirtschaftsminister Dr. Reiner Haseloff und Verkehrsminister Dr. Karl-Heinz Daehre haben den dänischen Investoren des Verkehrslughafens den Betriebsfreigabe-Bescheid zur Aufnahme des Instrumentenflugbetriebes überreicht. Minister Dr. Daehre: „Der Regionalflughafen Magdeburg-Cochstedt erfüllt alle Sicherheitsstandards, die für den internationalen Flugverkehr gelten.“ Peter Sølbeck, Miteigentümer des Flughafens, erklärte, dass erste Flugziele für den Winterflugplan bereits feststünden. In den vier Monaten seit dem Kauf des Flughafens hat die dänische Airport Development A/S 650.000 Euro in die Technik investiert und zehn neue Mitarbeiter eingestellt. Landen können jetzt Flugzeuge wie Boeing 737 oder Airbus A320. In den kommenden Wochen wird als Übergangslösung eine 1000 Quadratmeter große Industriehalle an das bestehende Passagierterminal angebaut, um im Oktober den Passagierflugbetrieb aufzunehmen. 25 neue Arbeitsplätze sollen so entstehen. Zum Jahreswechsel 2011/2012 soll diese Übergangslösung dann durch einen Neubau ersetzt werden.

 

 




FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete