05.06.2018
FLUG REVUE

Projekt FraDronesDrohnen-Tests am Frankfurter Flughafen

Inspektionen, Vermessungen, Überwachung: Der Flughafenbetreiber Fraport erprobt den Einsatz von Drohnen für verschiedene Szenarien.

Drohnen-Testflüge am Flughafen Frankfurt

Am Frankfurter Flughafen werden Szenarien für den betrieblichen Drohnen-Einsatz untersucht. Foto und Copyright: Fraport AG  

 

Die ersten Testflüge fanden bereits vom 31. Mai bis zum 2. Juni auf einem Testareal im Südwesten des Flughafens statt, wie die Fraport AG am Montag mitteilte. Durchgeführt wird das Projekt "FraDrones", das verschiedene Szenarien zur betrieblichen Drohnen-Nutzung untersucht, gemeinsam mit der TPI Vermessungsgesellschaft mbH, dem Drohnenhersteller Multirotor und der Deutschen Flugsicherung.

„Die Drohnentechnologie eröffnet dem Frankfurter Flughafen innovative Möglichkeiten, um komplexe Prozesse und Abläufe deutlich zu optimieren", so Dirk Schusdziara, Leiter wirtschaftliche Steuerung am Frankfurter Flughafen. Im Fokus der ersten Tests standen nach Angaben von Fraport Vermessungsaufgaben und die Fortschrittskontrolle von Bauprojekten. Denkbar seien künftig aber auch Foto- und Videodokumentationen der Topografie des Flughafens, Inspektionen sowie die Überwachung der Flughafen-Infrastrukturbeschaffenheit.

Das Testgelände erstreckt sich vom Baustellengelände des Terminals 3 bis in den Bereich der CargoCity Süd. Für dieses Gelände hat Fraport nach eigenen Angaben eine Sondergenehmigung der Aufsichtsbehörden. Das sei ein Ergebnis intensiver Abstimmungen mit den zuständigen Behörden und der Deutschen Flugsicherung. Die Drohnentestflüge erfolgten daher in Zeiten mit geringem Verkehrsaufkommen und ohne Störung des Flugbetriebs.

Fraport weist darauf hin, dass abseits der Testzone die Nutzung von Drohnen in einem erweiterten Umkreis von 1,5 Kilometern rund um den Frankfurter Flughafen grundsätzlich verboten sei.



Weitere interessante Inhalte
Kommt die A220-500? Airbus greift CS500-Idee "wahrscheinlich" auf

18.01.2019 - Das A220-Programm endet derzeit bei 160 Sitzen im A220-300 - wer mehr Flugzeug braucht, muss zur A320 greifen. Airbus hält sich jedoch nicht nur die Option auf eine Verlängerung der A220 offen, … weiter

Hindustan Aeronautics Kampfhubschrauber LCH schließt Waffenversuche ab

18.01.2019 - Der von HAL entwickelte Light Combat Helicopter (LCH) hat mit dem Verschuss der Mistral-Lenkwaffe seine Waffenintegrationstests beendet. … weiter

Flughafenfeuerwehr als Katastrophenhelfer Flughafen München hilft bei Schneeräumung in Bayern

18.01.2019 - Angehörige der Münchener Flughafenfeuerwehr helfen im Katastophengebiet in Südbayern bei der Schneeräumung. Nasser Schnee in großer Menge gefährdet vor allem große Flachdächer, die einzustürzen … weiter

Ultralangstreckenjet dient zur Ersatzteilgewinnung AJW Group zerlegt gebrauchte 777-200LR

17.01.2019 - Die kanadischen Ersatzteilspezialisten der AJW Group haben eine gebrauchte Boeing 777-200LR von Etihad Airways gekauft, um den Jet zu zerlegen und ihn als Ersatzeilspender für andere Boeing 777 zu … weiter

Acropolis Aviation baut sein Angebot aus Erste ACJ320neo übergeben

17.01.2019 - Der britische VVIP-Charteranbieter Acropolis Aviation hat am Airbus-Hauptsitz im französischen Toulouse den weltweit ersten Airbus ACJ320neo übernommen. … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit