20.03.2017
FLUG REVUE

Managementausbildung für die LuftverkehrswirtschaftDuales Studium an den größten deutschen Flughäfen

Die Frankfurter University of Applied Sciences hat ein Kooperationsabkommen mit dem Düsseldorfer Airport abgeschlossen. Neben den Flughäfen in Frankfurt und München besteht nun auch hier die Möglichkeit, die Praxisphasen im dualen Studiengang Luftverkehrsmanagement zu absolvieren.

Flughafen Düsseldorf

Foto und Copyright:  

 

Der duale Studiengang bietet eine speziell auf die Luftverkehrswirtschaft ausgerichtete Managementausbildung. Neben den drei größten deutschen Flughäfen gehören auch die Deutsche Flugsicherung und der Dienstleistungskonzern Wisag zu den Kooperationspartnern. Bereits seit zehn Jahren bildet die staatliche Hochschule in Frankfurt im Studiengang Luftverkehrsmanagement aus.

Wie bei einem dualen Studium üblich, erfolgen die Theorie- und Praxisphasen im Wechsel und finden im 13-Wochen-Rhythmus statt. Der sechs Semester dauernde Bachelorstudiengang beginnt jedes Jahr zum Wintersemester. Das Bewerbungsverfahren läuft über die Kooperationspartner, also direkt über die Praxisstellen.

Zu den Absolventen des Studiengangs gehört Maximilian Pietrek, der heute die Flughafensicherheit am Airport Köln/Bonn leitet. Über seine Erfahrungen in dem Studiengang sagt er: „Der Studiengang ist konsequent auf die Luftverkehrswirtschaft ausgerichtet. Neben der Vermittlung von Managementkompetenzen und grundlegenden betriebswirtschaftlichen Kenntnissen konnte ich ein fundiertes fachspezifisches Wissen erlangen.“




FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen