01.07.2015
FLUG REVUE

Riese im Linienverkehr zum rheinischen DrehkreuzErste Emirates-A380 im Anflug auf Düsseldorf

Am Flughafen Düsseldorf beginnt am Mittwoch der Linienverkehr mit dem Airbus A380. Emirates setzt ihr Flaggschiff täglich auf der Nachmittagsverbindung nach Dubai ein.

airbus-a380-emirates-start

Emirates steuert seit Juli auch Düsseldorf mit ihrem Flaggschiff Airbus A380 an. Foto und Copyright: Emirates  

 

Der am Mittwochmorgen in Dubai gestartete Premierenflug EK55 befand sich am späten Mittwochvormittag auf dem Weg nach Düsseldorf im rumänischen Luftraum. Den ersten Flug nach Düsseldorf übernahm die A380 mit der Registrierung A6-EOB. Der A380-Flug startet in Dubai jeweils um 8.30 Uhr und landet in Düsseldorf um 13.25 Uhr. Der Rückflug hebt um 15.25 Uhr am Rhein ab und setzt um 23.55 Uhr am persischen Golf auf, wo zahlreiche Anschlüsse im globalen Emirates-Netz bestehen.

Das doppelstöckige Großraumflugzeug verkehrt nach Düsseldorf in einer Drei-Klassen-Konfiguration mit 517 Sitzplätzen, davon 14 Suiten in der First Class, 76 Flachbettsitze in der Business Class sowie 427 Economy-Class-Sitze mit Bildschirm. Auf dem Oberdeck steht First- und Business-Class-Reisenden eine Bar zur Verfügung. Auf der zweiten täglichen Düsseldorf-Verbindung um 21.25 Uhr wird die Fluggesellschaft weiterhin eine Boeing 777-300ER einsetzen. Die Passagiere dürfen 30 Kilogramm Freigepäck in der Economy Class, 40 Kilogramm in der Business Class und 50 Kilogramm in der First Class mitführen.

Eigens für die A380 hatte der Flughafen Düsseldorf seine Rollwege erweitert und das Gate "C 02" mit Dreifachbrücken für den Riesen ausgestattet. Für den A380-Betrieb wurde auch die Beschaffung größerer Fahrzeuge wie Tankwagen, Schlepper, Enteisungs- und Cateringfahrzeuge notwendig. 

„Seit unserem Erstflug im Jahre 2001 ist Düsseldorf unverändert ein strategisch wichtiges Ziel für Emirates. Wir sind stolz, als erste Airline die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens mit der unverwechselbaren A380 im Liniendienst anzufliegen. Der Einsatz von Flugzeugen mit mehr Kapazität ist für uns entscheidend, um der steigenden Passagiernachfrage nach Flügen zwischen einer der stärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands und den aufstrebenden Volkswirtschaften in Asien, Afrika sowie im Nahen und Mittleren Osten durch eine nahtlose Verbindung über unser effizientes Drehkreuz Dubai nachzukommen“, sagte Volker Greiner, Emirates Vice President North & Central Europe. Ab August bedient Emirates auch Madrid mit der A380.

UPDATE: Der Premierenflug setzte pünktlich um 13.20 Uhr, aus Westen kommend, auf der südlichen Landebahn in Düsseldorf auf.



Weitere interessante Inhalte
Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter

Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter

Flaggschiff übernimmt den Abendflug nach Dubai Emirates nimmt A380-Liniendienst nach Hamburg auf

30.10.2018 - Nach einem Sonderflug am Montag beginnt Emirates am Dienstag mit dem regulären Einsatz der A380 zwischen Hamburg und Dubai. Für den Abendflug wurde eine Abfertigungsposition in Fuhlsbüttel extra mit … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.10.2018 - Die erste A380 für ANA ist nach Hamburg gereist, um dort Innenausstattung und Lackierung zu erhalten. … weiter

Spezielle Menüs auf Deutschland-Flügen Oktoberfest bei Emirates

24.09.2018 - Nicht nur die Lufthansa bietet auf einigen Strecken ein „exklusives Oktoberfestmenü“, auch Emirates setzt auf die globale Ausstrahlung des größten Volksfests der Welt. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen