24.07.2018
FLUG REVUE

Eigenständige Abfertigung auch ohne BER-HaupthalleFlughafen BER: Ausweichterminal T2 genehmigt

Das für den Flughafen BER zuständige Bauordnungsamt des Landeskreises Dahme-Spreewald hat am Dienstag der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die Baugenehmigung für deren BER-Terminal T2 (frühere Bezeichnung T1E) erteilt.

Flughafen BER Verbindungsbrücken

Über Verbindungsbrücken gelangt man aus Terminal 2 (rechts) in den BER-Nordpier (links) und dann über das Vorfeld zum Flugzeug. Foto und Copyright: Berliner Flughäfen  

 

Landrat Stephan Loge übergab die Genehmigung in Schönefeld an Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. Voraussetzung für die Erteilung der Baugenehmigung war der Beschluss der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg (LuBB) zur Änderung der Planfeststellung, der am 18. Juli erging.

Das neue Gebäude wird direkt südlich vor dem schon fertigen BER-Nordpier errichtet und mit diesem durch Brücken verbunden. T2 kann alle Abfertigungsprozesse von der Straßenvorfahrt über Sicherheitskontrollen bis zur Gepäckausgabe abwickeln, so dass dieser Bereich unabhängig von der noch immer ungewissen Öffnung der BER-Haupthalle funktioniert. Aus dem Nordpier gelangt man schließlich über das Vorfeld zum Flugzeug. Das 240 Meter lange T2 alleine kann sechs Millionen Fluggäste im Jahr abfertigen. Es soll dabei helfen, die Kapazität des Flughafenstandortes BER "bei der Eröffnung" auf 28 Millionen Fluggäste im Jahr zu bringen. Dazu nannte die Flughafengesellschaft aber kein Datum. Bis Ende 2025 solle auch der Altbaustandort Schönefeld (SXF) als "Terminal T5" in Betrieb bleiben und für eine Gesamtkapazität von 40 Millionen Fluggästen im Jahr sorgen, so die Flughafengesellschaft.

Flughafen BER langfristige Ausbauplanung

Die neueste BER-Übersicht zeigt die langfristige Ausbauplanung mit zwei Satellitengebäuden, dem nun genehmigten Terminal 2, einem weiteren Terminal 3 und 4 im Osten, sowie mit dem weiterbetriebenen Flughafen Schönefeld, der nun als "Terminal 5" firmiert. Foto und Copyright: Berliner Flughäfen  

 

Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, sagte: „Die Baugenehmigung für das BER-Terminal T2 ist für uns ein wichtiger Meilenstein. Damit wird der BER gemeinsam mit SXF von Beginn an über ausreichende Kapazitäten verfügen. Das optisch ansprechende, aber stark funktional konzipierte Gebäude ist der erste Schritt, den Flughafen flexibel und modular an die zukünftigen Passagierzahlen anzupassen.“ Das Terminal T2 biete den immer stärker wachsenden Low-Cost-Airlines optimale Voraussetzung, mehr Passagiere von und nach Berlin zu fliegen. Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH werde das Gebäude von einem Generalplaner errichten lassen. Eine Vergabeentscheidung werde im Sommer erwartet.



Weitere interessante Inhalte
Spezialversion für Ryanair Erste 737 MAX 200 rollt aus der Halle

19.11.2018 - Im Boeing-Werk Renton ist die erste Boeing 737 MAX 200 endmontiert worden. Diese, ursprünglich auf Wunsch von Ryanair entwickelte Version der 737 MAX 8, darf dank veränderter Notausgänge 200 Fluggäste … weiter

Angebliche Pläne für Sommer 2019 Zieht Ryanair aus Hahn ab?

23.10.2018 - Der Hunsrück-Flughafen Hahn bangt um seinen wichtigsten Kunden Ryanair. Laut Medienberichten erwägt die Ryanair-Führungsetage für Sommer 2019 den kompletten Abzug. … weiter

Gewerkschaften rufen zu Arbeitskampf auf UPDATE: Ryanair-Streik am Mittwoch

11.09.2018 - Bei Ryanair wird für den morgigen Mittwoch in Deutschland ein eintägiger Streik angekündigt. … weiter

Rollkoffer-Mitnahme nur noch mit Priority-Ticket Ryanair verschärft Handgepäckregeln

24.08.2018 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair verschärft ihre Handgepäckregeln. Ab dem 1. November dürfen nur noch Passagiere mit "Priority"-Ticket ihre größeren Handgepäckstücke in die Kabine … weiter

Irische Niedrigpreis-Airline Auch deutsche Ryanair-Piloten streiken am Freitag

08.08.2018 - Die Vereinigung Cockpit ruft alle in Deutschland festangestellten Ryanair-Piloten dazu auf, ihre Arbeit am Freitag niederzulegen. Zeitgleich wird auch in Belgien, Irland und Schweden gestreikt. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen