07.08.2015
FLUG REVUE

Auftragnehmer für Heizung, Sanitär, LüftungFlughafen BER: Große Baufirma insolvent

Die Baufirma Imtech Deutschland, wichtiger Auftragnehmer am Flughafen BER, hat ein Insolvenzverfahren eröffnet. Nun prüft die Flughafengesellschaft, welche Folgen dieser Schritt für sie hat.

Flughafen Berlin Brandenburg BER Vogelperspektive

Die Bauarbeiten am Flughafen BER könnten durch die Insolvenz einer großen Baufirma unter Druck geraten. Foto und Copyright: FBB  

 

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH habe am Donnerstag, unmittelbar nach Bekanntwerden des Antrags auf ein vorläufiges Insolvenzverfahren für die Imtech Deutschland GmbH & Co. KG, mit der Prüfung der Auswirkungen auf die BER-Baustelle begonnen, teilte die Flughafengesellschaft mit.

Imtech Deutschland ist am BER Auftragnehmer für Elektroarbeiten (Schwach- und Mittelstrom) sowie im Rahmen der ARGE IMCA für Heizung, Sanitär und Lüftung. In einem Telefongespräch am Donnerstag habe der Geschäftsführer der Imtech Deutschland, Felix Colsman, der Flughafengesellschaft FBB "maximale Unterstützung" bei der Weiterführung der Imtech-Arbeiten am BER zugesichert. Flughafengesellschaft und Imtech Deutschland stünden auch in den kommenden Tagen in engem Kontakt zur weiteren Vorgehensweise. Die Flughafengesellschaft werde sich zu den nächsten Schritten äußern, sobald die konkreten Auswirkungen der Imtech-Insolvenz geklärt seien.

Die Wochenzeitung "Die Zeit" hatte kürzlich berichtet, Imtech nutze die Verzögerungen auf der BER-Baustelle systematisch aus und erziele mit dem Stillstand Millioneneinnahmen. Derzeit ermittelten gleich drei Staatsanwälte gegen ehemalige Imtech-Manager wegen unterschiedlicher Delikte. Dem Unternehmen werde Verdacht auf Untreue, Bestechung, Preisabsprachen und Bilanzfälschungen vorgeworfen, so "Die Zeit".

UPDATE:
Am Freitagmittag teilte die Flughafengesellschaft mit, Flughafenchef Karsten Mühlenfeld habe am Freitag eine "Taskforce" eingesetzt, die sämtliche wirtschaftlichen, technischen, rechtlichen und bauablauftechnischen Implikationen des Insolvenzverfahrens bewerten werde.

„Imtech ist eine der wichtigen Baufirmen für die BER-Baustelle. Die Taskforce ist mit unseren Baufachleuten, Juristen und Vertragsspezialisten besetzt. Sie wird nun mit Hochdruck einen Plan erarbeiten, wie unser Unternehmen mit der Imtech-Insolvenz umgehen wird. Klar ist aus unserer Sicht, dass die Insolvenz Auswirkungen auf unsere Meilenstein-Planung hat, nach der der Abschluss der baulichen Arbeiten im März 2016 vorgesehen ist. So sind Teile der Imtech-Belegschaft bereits heute nicht auf der BER-Baustelle erschienen. Ob und in wie weit auch Auswirkungen auf das Eröffnungsterminband in der zweiten Jahreshälfte 2017 gegeben sind, muss die Taskforce nun bewerten. Unsere Gesellschafter kennen den aktuellen Stand und werden von uns auch weiter auf dem Laufenden gehalten“, so Mühlenfeld.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Verändertes Konzept auch für kleinere Unternehmen ILA meldet gute Vorbuchungen

08.11.2017 - Die ILA 2018, Deutschlands größte Luft- und Raumfahrtmesse, meldet eine gute Buchungslage. Das veränderte Konzept, das sich besonders kleineren Firmen, Start-ups und neuen Technologien öffne, komme … weiter

Bund und FBB einigen sich auf Eckpunkte Regierungsflughafen am BER nimmt Gestalt an

11.09.2017 - Der Bund und die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) haben eine Rahmenvereinbarung über die weiteren Schritte zum Bau des Regierungsflughafens am Berliner Flughafen BER unterzeichnet. … weiter

Israelische Fluggesellschaft EL AL Von Deutschland und Österreich aus nach Tel Aviv

06.09.2017 - EL AL und ihre Niedrigpreistochter UP fliegen im Winter von Frankfurt, München, Wien und Berlin-Schönefeld mehrmals wöchentlich in die israelische Metropole. … weiter

Terminplan für die Baustelle aber noch nicht für die BER-Eröffnung Flughafenchef hofft auf BER-Baufertigstellung bis Ende August 2018

31.08.2017 - Berlins Flughafenterminal in BER soll bis Ende August 2018 fertig gebaut werden. Das sieht ein "abgestimmter Terminplan" vor, den Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Donnerstag ankündigte. … weiter

Flughafenausbau für 55 Millionen Passagiere BER soll langfristig erweitert werden

10.07.2017 - Noch vor seiner, noch immer ausstehenden, Inbetriebnahme wird der Berlin-Brandenburger Flughafen BER erweitert: Am Freitag wurde der Bau eines zusätzlichen Terminals "T1-E" beschlossen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA