22.03.2016
FLUG REVUE

Bombenanschläge im TerminalFlughafen Brüssel geschlossen

Der Flughafen Brüssel hat seinen Betrieb nach einer Reihe von Bombenanschlägen im Terminal am Dienstag bis mindestens zum Mittwochmorgen um 6.00 Uhr eingestellt.

Flughafen Brüssel Terminal nach Anschlägen Highlight Logo Trauer Bombenanschläge

Nach mehreren Explosionen im Terminal wurde der Flugbetrieb in Brüssel am Dienstag unterbrochen. Foto und Copyright: Brussels Airport  

 

Brussels Airlines teilte am Vormittag mit, der Flugbetrieb am gesamten Flughafen Brüssel werde bis zum Mittwoch um sechs Uhr morgens ausgesetzt. Alle Flüge von Brussels Airlines am Dienstag seien annulliert worden. Umbuchungen seien unter der Telefonnumer 0032 723 23 62 möglich. Der Flughafen Brüssel empfahl, die Flughafenumgebung zu meiden. Für Fragen über Familienmitglieder oder Flughafenmitarbeiter sei eine Hotline eingerichtet worden: 0032 753 73 00.

Am Dienstagmorgen waren zwei Bomben im Terminal explodiert. Eine dritte Bombe konnte entschärft werden. Auch in der Brüsseler Innenstadt kam es zu Explosionen. Der Betrieb der Metro wurde eingestellt. Mindestens 13 Menschen sollen den Anschlägen zum Opfer gefallen sein und 30 verletzt worden sein. Weitere Opfer werden befürchtet.

 

UPDATE:

Die deutschen Verkehrsflughäfen haben ihre Sicherheitsvorkehrungen nach den Anschlägen in Brüssel verschärft und eine enge Zusammenarbeit mit den Behörden angekündigt. Der  Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV, Ralph Beisel, sagte: „Wir sind schockiert, dass der Luftverkehr Zielscheibe eines terroristischen Anschlags geworden ist. Wir sind in Gedanken bei den Opfern und ihren Angehörigen. Ihnen gilt unser Mitgefühl. In Gedanken sind wir auch bei den Mitarbeitern des Brüsseler Airports, denen wir freundlich verbunden sind. Der Luftverkehr ist und bleibt der Verkehrsträger mit den höchsten Sicherheitsstandards. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden auch an den deutschen Flughäfen intensiviert. Die deutschen Flughäfen setzen alles daran, die Bundespolizei und Behörden bei der Wahrnehmigung ihrer Aufgaben zu unterstützen”, sagte Beisel.

 

UPDATE 2:

Die deutsche Bundespolizei teilte mit, sie habe ihre schutzpolizeilichen Maßnahmen im Grenzraum intensiviert, unter anderem im Grenzraum zu den Benelux-Staaten und im Bereich der kritischen Infrastruktur wie an den Bahnhöfen und im Luftverkehr. Die Kräfte der Bundespolizei seien mit Blick auf die Eigensicherung sensibilisiert worden und die persönliche Schutzausstattung der Beamten sei "lagegerecht angepasst" worden.

 

UPDATE 3:

Der Flughafen Brüssel bleibt am gesamten Mittwoch auch noch geschlossen. Die Zahl der Todesopfer in Brüssel liegt mittlerweile bei insgesamt 34. Mindestens 230 Menschen wurden verletzt. Am Mittwoch wehen deshalb alle Flaggen an öffentlichen Gebäuden in Deutschland auf Halbmast.

 

UPDATE 4:

Der Flughafen Brüssel bleibt auch am Donnerstag noch geschlossen.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Hingucker über den Wolken Die auffälligsten Sonderlackierungen der Fluggesellschaften

06.07.2018 - Je bunter desto besser, das könnte das Motto einiger Airlines angesichts ihrer ausgefallenen Flugzeuglackierungen sein. Neben Süßigkeiten und Minions reihen sich auch Kung-Fu-Panda und die Schlümpfe … weiter

25,5 Millionen Liter Kerosin eingespart Lufthansa Group senkt den Flottenverbrauch

07.06.2018 - Die Flugzeuge der Konzern-Airlines haben 2017 im Durchschnitt 3,68 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer verbraucht. … weiter

Billigtarif für Nordamerika-Flüge Lufthansa Group führt Economy "Light" ein

22.05.2018 - Passagiere von Lufthansa, Swiss, Brussels Airlines und Austrian Airlines können vom Sommer an einen neuen Basistarif buchen. Er umfasst Handgepäck und Verpflegung an Bord. … weiter

Tauziehen um strategische Ausrichtung Streik bei Brussels Airlines

14.05.2018 - Die Piloten der belgischen Lufthansa-Tochter Brussels Airlines streiken am Montag. Sie fordern mehr Gehalt und widersetzen sich der zunehmenden Eingliederung in Eurowings. … weiter

Vielflieger Lufthansa ändert Vergabe von Prämienmeilen

11.12.2017 - Die Fluggesellschaften der Lufthansa Group ändern die Vergabe von Prämienmeilen an Teilnehmer des Vielflieger- und Prämienprogramms Miles & More. Die Meilengutschrift richtet sich ab März 2018 nach … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg