03.06.2015
FLUG REVUE

Vorbereitungen für Emirates-EinsatzFlughafen Düsseldorf eröffnet Abfertigungsposition für Airbus A380

Der Flughafen Düsseldorf hat die baulichen Maßnahmen für den Einsatz des Airbus A380 abgeschlossen. Der erste Megaliner von Emirates wird den Liniendienst ab 1. Juli aufnehmen.

flughafen-duesseldorf-eroeffnung-airbus-a380-abfertigung-emirates

Der Flughafen Düsseldorf und Emirates eröffnen die neue Abfertigungsposition für den Airbus A380: V.l.n.r.: Hartmut Antoni (Betriebsleitung Flugbetrieb), Volker Greiner (Emirates Vice President North & Central Europe), Dr. Ludger Dohm (Sprecher der Flughafengeschäftsführung), Rolf Ansel (Emirates Airport Services Manager Düsseldorf) und Massoumeh Raissi (Projektleitung für die neue A380-Abfertigungsposition). Foto und Copyright: Flughafen Düsseldorf  

 

Der Flughafen Düsseldorf und die Fluggesellschaft Emirates haben die neue Abfertigungsposition am Flugsteig C für den Airbus A380 eröffnet. Damit sind die baulichen Maßnahmen abgeschlossen. Die Position verfügt über drei bewegliche und höhenverstellbare Fluggastbrücken zur Abfertigung der A380. Der statische Teil ist rund 22 Meter lang und etwa sieben Meter hoch. Dazu wurden laut Flughafen Düsseldorf knapp 130 Tonnen Stahl verbaut. Der entsprechende Gatebereich bietet nun Platz für insgesamt 225 Fluggäste. Auf dem Vorfeld mussten teilweise neue Markierungen gezogen werden, um die für die A380 nötige Breite der Rollwege von 95 Metern im Linienflugbetrieb einzuhalten.

Die Umbauten begannen vor rund zweieinhalb Jahren und kosteten knapp fünf Millionen Euro. Mit Fertigstellung der Baumaßnahmen ist der Airport nach eigener Angabe ab sofort für die Abfertigung von Großraumflugzeugen wie dem Airbus A380 gerüstet. Emirates will mit dem Airbus A380 ab dem 1. Juli täglich um 15:25 Uhr nonstop nach Dubai fliegen. Die Airline setzt auf dieser Strecke das Großraumflugzeug in einer Drei-Klassen-Konfiguration mit 517 Sitzplätzen ein, davon 14 Privatsuiten in der First Class, 76 Flachbettsitze in der Business Class sowie 427 Economy-Class-Sitze. Die zweite tägliche Verbindung um 21:25 Uhr bedient Emirates weiterhin mit der Boeing B777-300ER.



Weitere interessante Inhalte
Enders und Brégier gehen Airbus tauscht die Führung aus

15.12.2017 - Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus tauscht seine Führungsspitze aus. Konzernchef Tom Enders verlängert seinen Vertrag nicht um eine dritte Amtszeit über den April 2019 … weiter

Lufthansa Eurowings bekommt (für Düsseldorf) eine echte Business Class

13.12.2017 - Eurowings plant für Langstrecken von und nach Düsseldorf eine eigene Business Class. Das eng an Lufthansa angelehnte Produkt wird in einigen Airbus-Flugzeugen verfügbar sein. Eurowings fliegt 2018 mit … weiter

"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

06.12.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis dato wurden davon 219 … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen