03.06.2015
FLUG REVUE

Vorbereitungen für Emirates-EinsatzFlughafen Düsseldorf eröffnet Abfertigungsposition für Airbus A380

Der Flughafen Düsseldorf hat die baulichen Maßnahmen für den Einsatz des Airbus A380 abgeschlossen. Der erste Megaliner von Emirates wird den Liniendienst ab 1. Juli aufnehmen.

flughafen-duesseldorf-eroeffnung-airbus-a380-abfertigung-emirates

Der Flughafen Düsseldorf und Emirates eröffnen die neue Abfertigungsposition für den Airbus A380: V.l.n.r.: Hartmut Antoni (Betriebsleitung Flugbetrieb), Volker Greiner (Emirates Vice President North & Central Europe), Dr. Ludger Dohm (Sprecher der Flughafengeschäftsführung), Rolf Ansel (Emirates Airport Services Manager Düsseldorf) und Massoumeh Raissi (Projektleitung für die neue A380-Abfertigungsposition). Foto und Copyright: Flughafen Düsseldorf  

 

Der Flughafen Düsseldorf und die Fluggesellschaft Emirates haben die neue Abfertigungsposition am Flugsteig C für den Airbus A380 eröffnet. Damit sind die baulichen Maßnahmen abgeschlossen. Die Position verfügt über drei bewegliche und höhenverstellbare Fluggastbrücken zur Abfertigung der A380. Der statische Teil ist rund 22 Meter lang und etwa sieben Meter hoch. Dazu wurden laut Flughafen Düsseldorf knapp 130 Tonnen Stahl verbaut. Der entsprechende Gatebereich bietet nun Platz für insgesamt 225 Fluggäste. Auf dem Vorfeld mussten teilweise neue Markierungen gezogen werden, um die für die A380 nötige Breite der Rollwege von 95 Metern im Linienflugbetrieb einzuhalten.

Die Umbauten begannen vor rund zweieinhalb Jahren und kosteten knapp fünf Millionen Euro. Mit Fertigstellung der Baumaßnahmen ist der Airport nach eigener Angabe ab sofort für die Abfertigung von Großraumflugzeugen wie dem Airbus A380 gerüstet. Emirates will mit dem Airbus A380 ab dem 1. Juli täglich um 15:25 Uhr nonstop nach Dubai fliegen. Die Airline setzt auf dieser Strecke das Großraumflugzeug in einer Drei-Klassen-Konfiguration mit 517 Sitzplätzen ein, davon 14 Privatsuiten in der First Class, 76 Flachbettsitze in der Business Class sowie 427 Economy-Class-Sitze. Die zweite tägliche Verbindung um 21:25 Uhr bedient Emirates weiterhin mit der Boeing B777-300ER.



Weitere interessante Inhalte
Farnborough International Airshow 2018 Airbus präsentiert das Konzernprogramm

13.07.2018 - Airbus wird auf der Farnborough International Airshow die A350-1000 und die A330-900neo im Flug zeigen. Einen Querschnitt durch seine Flugzeugmuster und Entwicklungen präsentiert der Hersteller in … weiter

Hingucker über den Wolken Die auffälligsten Sonderlackierungen der Fluggesellschaften

06.07.2018 - Je bunter desto besser, das könnte das Motto einiger Airlines angesichts ihrer ausgefallenen Flugzeuglackierungen sein. Neben Süßigkeiten und Minions reihen sich auch Kung-Fu-Panda und die Schlümpfe … weiter

Innerhalb der kommenden 20 Jahre Airbus sieht Bedarf an fast 40.000 neuen Flugzeugen

06.07.2018 - Laut dem neuen Global Market Forecast von Airbus wächst der Luftverkehr bis 2037 um jährlich 4,4 Prozent. … weiter

Leasingfirma übernimmt Gebrauchtjet Hifly bringt ihre erste A380 nach Malta

05.07.2018 - Der erste Airbus A380 von Hifly ist am Mittwoch aus Singapur über Abu Dhabi nach Malta geflogen. Dort ist die frühere 9V-SKC nun als 9H-MIP für Hifly Malta registriert, die maltesische Tochter der … weiter

Versicherer bewertet deutsche Verkehrsflughäfen Allianz zählt Vorfeld-Schadensfälle

03.07.2018 - Pünktlich zur sommerlichen Ferien-Reisewelle hat der Versicherungskonzern Allianz die vergangenen Schadensmeldungen von deutschen Verkehrsflughäfen analysiert. Vorfeldfahrzeuge sind demnach die … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg