06.06.2014
FLUG REVUE

Fluggasthilfe im DrehkreuzgewirrFlughafen Frankfurt bietet neuen Begleitservice für Passagiere

Der Frankfurter Flughafen bietet einen neuen Begleitservice für Passagiere an. Das kostenpflichtige neue Angebot kann in zwei Servicestufen vorbestellt werden und endet auf Wunsch erst am richtigen Abfluggate des Passagiers.

Flughafen_Frankfurt_Begleitservice_Fraport

Die Fraport AG will mit einem neuen Begleitservice für Passagiere das für viele Wenigflieger verwirrende Umsteigen an einem großen Drehkreuzflughafen erleichtern. Der Service steht auf Vorbestellung auch in mehreren Fremdsprachen zur Verfügung. Foto und Copyright: Fraport AG  

 

Beim neuen Service „My Airport Guides“ brächten die Helfer, die Passagiere auf Wunsch sogar bis zum Abfluggate, teilte die Fraport AG am Freitag mit. Geschulte Mitarbeiter empfingen Fluggäste zum Beispiel am Fernbahnhof, geleiteten Sie zum Check-in, kümmerten sich um das Gepäck und assitierten beim Weg durch die Sicherheits­kontrolle, auf Wunsch bis zum Gate. Die „My Airport Guides“ betreuten auch ankommende Fluggäste und Transit-Passagiere, die Wert auf einen persönlichen Service legten. Sie brächten die Reisenden zur Lounge oder unterstützten bei der Mehrwertsteuererstattung.

Der Begleitservice kann bis zu 48 Stunden vor Eintreffen am Flughafen Frankfurt gebucht werden. Es gibt zwei Varianten: Beim „Welcome Service“ werden die Fluggäste zum Beispiel am Taxi-Stand oder Regionalbahnhof abgeholt und bis zum Check-in begleitet. Ankommende Passagiere werden am Gepäckband erwartet und zum Zug oder Taxi gebracht. Der „Welcome-Service“ für zwei Personen kostet 30 Euro. Bei der zweiten Variante, dem „Guide Service“, bringen die Begleiter die Fluggäste auch durch die Sicherheitskontrollen bis zum Abflug-Gate und umgekehrt. Der „Guide Service“ für zwei Passagiere inklusive Gepäck-Handling ist für 60 Euro buchbar. Die „My Airport Guides“ sprechen deutsch und englisch. Gegen Aufpreis stehen aber auch Mitarbeiter anderer Sprachen zur Verfügung, zum Beispiel Arabisch, Mandarin oder Russisch. Buchunganfragen können an folgende E-Mailadresse gesendet werden: myairportguide@frasec.de

Der Begleitservice ist ein weiterer Baustein des Fraport-Serviceprogramms „Great to have you here!“, das der Flughafen Frankfurt ins Leben gerufen hat, um mit vielen Verbesserungen den Passagieren das Fliegen an Deutschlands größtem Airport noch angenehmer zu machen. Der Flughafen Frankfurt hatte 2013 mehr als 57 Millionen Passagiere abgefertigt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Be a pilot Screening Day am 14. Oktober Infotag für Nachwuchspiloten in Frankfurt

11.10.2017 - Wie werde ich Verkehrspilot? Welche Fähigkeiten brauche ich dazu? Und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es? Darüber klärt der Be a pilot Screening Day am 14. Oktober in Frankfurt auf. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Fraport-Verkehrszahlen für August 2017 Weiterhin starkes Wachstum in Frankfurt

12.09.2017 - Der Flughafen Frankfurt hat seinen Zuwachs an Passagieren und Fracht auch im August 2017 fortgesetzt. Die internationalen Beteiligungsflughäfen konnten ebenfalls ein positives Wachstum verzeichnen. … weiter

Irische Niedrigpreisairline Ryanair stationiert weitere Flugzeuge in Frankfurt

12.09.2017 - Mehr Flugzeuge, mehr Strecken: Ryanair baut ihr Angebot ab dem Flughafen Frankfurt am Main aus. … weiter

Israelische Fluggesellschaft EL AL Von Deutschland und Österreich aus nach Tel Aviv

06.09.2017 - EL AL und ihre Niedrigpreistochter UP fliegen im Winter von Frankfurt, München, Wien und Berlin-Schönefeld mehrmals wöchentlich in die israelische Metropole. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF