31.07.2018
FLUG REVUE

Flughafen FrankfurtNeues Verfahren für weniger Fluglärm am Morgen

Airlines und Flugsicherung arbeiten an leiseren Anflügen auf den Frankfurter Flughafen in den frühen Morgenstunden.

Frankfurt Flughafen Luftbild

Frankfurt ist der größte deutsche Flughafen. (Foto: Fraport)  

 

Im Rahmen des Projektes EMAS Frankfurt (Early Morning Arrival Stream Frankfurt) sollen Piloten bereits Stunden vor dem Anflug eine individuelle Landezielzeit übermittelt bekommen. Das soll einen besser planbaren und gleichförmigeren Anflugstrom auf den Frankfurter Flughafen zwischen 5 und 6 Uhr morgens gewährleisten, wie die DFS Deutsche Flugsicherung am Dienstag mitteilte. Sie kooperiert im Rahmen des Projektes mit Lufthansa, Lufthansa Cargo und Condor.

Frühmorgens landen in Frankfurt viele Langstreckenflüge aus Asien oder Nordamerika, die zum Teil verfrüht vor 5 Uhr in den Nahbereich des Flughafens einfliegen. Durch eine frühzeitige Übermittlung könnten Piloten die Zielzeit sehr genau einhalten.

Ein erster Probebetrieb fand bereits Anfang des Jahres statt, so die DFS. Dabei wurde die Umsetzung der Zielzeiten mit entsprechenden Flügen aus dem Winterflugplan 2017/18 verglichen. Nach Angaben der DFS habe sich die Zeitspanne, in welcher sich die anfliegenden Flugzeuge im Nahbereich des Flughafens befinden, um durchschnittlich zehn Prozent reduzieren lassen. Flugstrecken im Horizontalflug unter 8000 Fuß (2438 Meter) nahe des Flughafens hätten um etwa 20 Prozent verringert werden können.

Das Zielzeit-Konzept soll nun im Rahmen des europäischen SESAR-Programms (Single European Sky ATM Research) weiter untersucht werden. Laut DFS sollen zusätzliche Fluggesellschaften eingebunden und Planungs- und Koordinationsverfahren automatisiert werden. 2019 sei ein weiterer Probebetrieb geplant, bevor EMAS im Regelbetrieb des Flughafens Frankfurt eingeführt werden soll.



Weitere interessante Inhalte
Jubiläum bei Lufthansa Seit 30 Jahren fliegen Frauen für die größte deutsche Airline

16.08.2018 - Im August 1988 hoben die ersten beiden Co-Pilotinnen für Lufthansa ab. Der Frauenanteil unter den Piloten der Lufthansa-Group-Airlines liegt heute bei sechs Prozent. … weiter

Lufthansa Neues Additiv für Flugzeugtreibstoffe soll Wasser binden

15.08.2018 - Lufthansa und BASF haben zum ersten Mal das neue Treibstoffadditiv Kerojet Aquarius im Flug getestet. Der Zusatzstoff soll die Flugsicherheit erhöhen und Wartungskosten reduzieren. … weiter

Erstes Halbjahr 2018 Fraport profitiert von Passagierwachstum

08.08.2018 - Der Betreiber des Frankfurter Flughafens weist im ersten Halbjahr eine Zunahme der Fluggastzahlen um 9,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus. … weiter

Einsatz der Bundespolizei Frankfurter Flughafen teilweise geräumt

07.08.2018 - Am Flughafen Frankfurt wurden am Dienstag die Bereich A und Z des Terminal 1 geräumt und das Boarding gestoppt. Die Polizei suchte nach einer Person, die unberechtigterweise den Sicherheitsbereich … weiter

Lufthansa Group Wachstum bei Lufthansa, Verluste bei Eurowings

31.07.2018 - Der Lufthansa-Konzern hat die Belastungen aus der airberlin-Integration und den steigenden Kerosinpreisen im ersten Halbjahr durch höhere Ticketpreise größtenteils aufgefangen. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf