22.05.2017
FLUG REVUE

VIP-Abfertigung gegen GebührFlughafen LAX eröffnet separates Luxus-Terminal

Als neues Angebot für Prominente und Superreiche bietet der Flughafen von Los Angeles neuerdings ein eigenes Terminal, "The Private Suite", zur Rundum-Luxus-Abfertigung an. Allerdings wird dafür eine nicht geringe Gebühr fällig.

Flughafen Los Angeles International LAX The Private Suite

Ein blickgeschützter Hof sorgt für privates Vorfahren zu den luxuriösen VIP-Suiten. Foto und Copyright: The Private Suite/ Gavin de Becker & Associates  

 

Das neue Terminal, "The Private Suite", wurde Mitte Mai am Flughafen Los Angeles International eröffnet. Es liegt versteckt an der entlegenen Südseite des Flughafengeländes und ist damit schon bei der Anfahrt vom Terminalring und den dort lauernden Fotografen separiert. Die Einfahrt erfolgt durch eine blickdichte Pforte, hinter der sich ein geschützter Hof für die Vorfahrt verbirgt. 

Die Passagiere nutzen in dem neuen VIP-Gebäude jeweils hotelzimmerartige Suiten mit Bett und Badezimmer. Frisöre, Maniküre, ein Garderobenservice für jegliche vergessene und noch benötigte Kleidungsstücke, darunter kostenlose Schuhe und Jackets, und jeweils eine reich bestückte Küche mit Speisen und Getränken gehören zu den Suiten. Bis zu acht Mitarbeiter kümmern sich jeweils um einen Gast, der, auch von anderen Gästen des Terminals völlig ungestört, bei ungeschmälerter Privatsphäre in seiner individuellen Suite wartet. Die Räume sind auf die Bedürfnisse spezieller Kundengruppen ausgerichtet, darunter auf Familien, Tierliebhaber oder nahöstliche Reisende mit Gebetsraum.

Flughafen LAX Lageplan The Private Suite VIP-Bereich

Gegenüber den stark frequentierten Terminals liegt versteckt der neue VIP-Bereich des Flughafens von Los Angeles. Foto und Copyright: The Private Suite/ Gavin de Becker & Associates  

 

Das VIP-Gebäude wird von der VIP-Sicherheitsfirma Gavin de Becker & Associates betrieben und steht sogenannten "Mitgliedern" offen. Der einmalige Zugang kostet für bis zu vier Personen einer Reisegruppe 2700 Dollar, sofern die Jahresgebühr von 7500 Dollar entrichtet wurde. Einmalige Besuche werden auch Nichtmitgliedern für 3500 bis 4000 Dollar offeriert. Wer sich eine Lounge teilt, darf bereits ab 2000 Dollar pro Person eintreten.

Wenn der Abflug nahe rückt, passieren die Fluggäste ohne Warteschlange eine eigene TSA-Sicherheitsschleuse zum Vorfeld und geben ihr Gepäck auf. Ein Siebener-BMW bringt die Passagiere dann über das Vorfeld direkt zum Flugzeug, wo ein eigener Betreuer das Geleit bis zur Kabinentür übernimmt, während das Gepäck verladen wird. Der Service ist auch für ankommende Passagiere verfügbar. Gavin de Becker & Associates plant ähnliche Suiten auch an den Flughäfen New York JFK und Miami und außerdem in großen Ladenpassagen als diskreten Rückzugsraum für VIP-Kunden.

In Deutschland gibt es, neben dem eigenen First Class Terminal der Lufthansa in Frankfurt und neben VIP-Suiten für prominente Fluggäste an verschiedenen Standorten, in München mit dem "VIP Wing" im Terminal 1 gegen Gebühr das erste, eigene Luxusterminal für Passagiere mit besonders hohen Betreuungsansprüchen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Fluggesellschaft führt “erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen” Germania findet frisches Geld

19.01.2019 - Die Germania Fluggesellschaft “hat eine Lösung zur Abdeckung des kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs gefunden”, teilte das Unternehmen am Samstag mit. … weiter

Kommt die A220-500? Airbus greift CS500-Idee "wahrscheinlich" auf

18.01.2019 - Das A220-Programm endet derzeit bei 160 Sitzen im A220-300 - wer mehr Flugzeug braucht, muss zur A320 greifen. Airbus hält sich jedoch nicht nur die Option auf eine Verlängerung der A220 offen, … weiter

Flughafenfeuerwehr als Katastrophenhelfer Flughafen München hilft bei Schneeräumung in Bayern

18.01.2019 - Angehörige der Münchener Flughafenfeuerwehr helfen im Katastophengebiet in Südbayern bei der Schneeräumung. Nasser Schnee in großer Menge gefährdet vor allem große Flachdächer, die einzustürzen … weiter

Ultralangstreckenjet dient zur Ersatzteilgewinnung AJW Group zerlegt gebrauchte 777-200LR

17.01.2019 - Die kanadischen Ersatzteilspezialisten der AJW Group haben eine gebrauchte Boeing 777-200LR von Etihad Airways gekauft, um den Jet zu zerlegen und ihn als Ersatzeilspender für andere Boeing 777 zu … weiter

Acropolis Aviation baut sein Angebot aus Erste ACJ320neo übergeben

17.01.2019 - Der britische VVIP-Charteranbieter Acropolis Aviation hat am Airbus-Hauptsitz im französischen Toulouse den weltweit ersten Airbus ACJ320neo übernommen. … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit