08.10.2015
aero.de

Flughafen MünchenGesundheitsrisiken durch neue Sprengstoffdetektoren

Am Flughafen München erkrankten 60 Mitarbeiter nach der Arbeit an neuen Sprengstoffdetektoren. Auch ein Austausch der sogenannten Sniffer brachte keine Besserung, berichtet der Bayerische Rundfunk (BR).

Flughafen München Leuchtreklame

Markenzeichen des Münchner Flughafens. Foto und Copyright: FMG  

 

Eine Untersuchung der Geräte habe bedenkliche Formaldehyd-Ausdünstungen nachgewiesen. Erkankte Mitarbeiter berichteten von Schwindel, Atemnot, Übelkeit und Kopfschmerzen.

Ersatzgeräte anderen Fabrikats wurden getestet, änderten an der Situation aber nichts. Der Flughafen legte sie nach BR-Informationen ebenfalls still.

Die Betroffenen fürchten bleibende Gesundheitsschäden und werfen den Verantwortlichen zu spätes Eingreifen vor. Inzwischen sei auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.



Weitere interessante Inhalte
Neues BKA-Gesetz ab Mai BKA erhält Zugriff auf deutsche Fluggastdaten

30.04.2018 - Das Bundeskriminalamt in Wiesbaden erhält ab Mai Zugriff auf alle Fluggastdaten in Deutschland. Dabei werden insbesondere die bei der Buchung verarbeiteten Angaben im sogenannten "Personal Name … weiter

Lufthansa Mit A340 von München nach Mallorca

24.04.2018 - Lufthansa fliegt an Pfingsten und zwei Wochen danach außerplanmäßig mit Airbus A340-600 von München nach Palma de Mallorca. … weiter

Wachstum zum internationalen Drehkreuz beschleunigt sich Flughafen München erreicht bestes Ergebnis seiner Geschichte

11.04.2018 - Deutschlands zweitgrößter Flughafen wächst erfolgreich und meldet für das Gesamtjahr 2017 sein bisher erfolgreichstes Geschäftsjahr. … weiter

Bodenpersonal im Ausstand Streiks am Dienstag in Frankfurt, München, Bremen und Köln

09.04.2018 - Angedrohte Streiks des Bodenpersonals an den Drehkreuzflughäfen in Frankfurt und München dürften den Luftverkehr in Deutschland am Dienstag empfindlich beeinträchtigen. … weiter

Lufthansa Erste A380 kommt am 17. März nach München

14.03.2018 - Ab dem 25. März stationiert Lufthansa fünf Airbus A380 am Münchner Flughafen. Der erste Superjumbo wird schon eine Woche früher landen und für Stellproben zur Verfügung stehen. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt