20.09.2016
FLUG REVUE

Wegen AusbaumaßnahmenFlughafen Schönefeld weicht 2017 auf BER-Südbahn aus

Weil der Flughafen Schönefeld ausgebaut wird, muss der Flugverkehr im Sommer 2017 drei Monate lang über die zukünftige südliche Start- und Landebahn des BER abgewickelt werden.

BER_Ausweichbetrieb_erste_Landung_Südbahn

Im Sommer 2017 wird die BER-Südbahn den Schönefelder Flugverkehr aufnehmen. Foto und Copyright: Wicker/ Flughafen Berlin Schönefeld  

 

Der neue Hauptstadtflughafen BER ist noch lange nicht fertig, derweil platzt der Airport Schönefeld aus allen Nähten. Er wird erweitert, um den steigenden Passagierzahlen gerecht zu werden. Zu den Baumaßnahmen gehört ein neues Terminal in SFX Nord, eine Erweiterung des Terminals B sowie neue Parkplätze und ein neuer Fernbusparkplatz. Auch die Flugbetriebsflächen werden ausgebaut. Deshalb wird ab Mitte Juli 2017 die Start- und Landebahn drei Monate geschlossen. Das teilte die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH am Montag mit.

Übergangsweise soll der Flugverkehr von Schönefeld deshalb über die zukünftige Start- und Landebahn des BER abgewickelt werden. Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH werde dies Anfang Okotber bei der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg offiziell beantragen. Bereits 2015 wurde die BER-Südbahn genutzt, als die Schönefelder Nordbahn saniert wurde.

Neue Taxiways

Flughafen Schönefeld Erweiterung

Die Terminals in Schönefeld sollen für bis zu elf Millionen Passagiere im Jahr erweitert werden. Grafik und Copyright: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH  

 

Im Zuge der Arbeiten werden neue Taxiways eingerichtet und vorhandene saniert sowie weitere Vorfelder, etwa vor dem geplanten Terminal T1-E, gebaut, um die notwendigen Abfertigungspositionen bereitzustellen. Schon im kommenden Monat soll der Taxiway Charlie entlang der Start- und Landebahn Nord durchgebunden werden. 

Für die bisher dort ansässigen Wartungsbetriebe werde ein alternativer Standort in der Maintenance Area errichtet. Der Großteil der restlichen Bauarbeiten soll im Juli 2017 beginnen. 

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Kommt die A220-500? Airbus greift CS500-Idee "wahrscheinlich" auf

18.01.2019 - Das A220-Programm endet derzeit bei 160 Sitzen im A220-300 - wer mehr Flugzeug braucht, muss zur A320 greifen. Airbus hält sich jedoch nicht nur die Option auf eine Verlängerung der A220 offen, … weiter

Flughafenfeuerwehr als Katastrophenhelfer Flughafen München hilft bei Schneeräumung in Bayern

18.01.2019 - Angehörige der Münchener Flughafenfeuerwehr helfen im Katastophengebiet in Südbayern bei der Schneeräumung. Nasser Schnee in großer Menge gefährdet vor allem große Flachdächer, die einzustürzen … weiter

Ultralangstreckenjet dient zur Ersatzteilgewinnung AJW Group zerlegt gebrauchte 777-200LR

17.01.2019 - Die kanadischen Ersatzteilspezialisten der AJW Group haben eine gebrauchte Boeing 777-200LR von Etihad Airways gekauft, um den Jet zu zerlegen und ihn als Ersatzeilspender für andere Boeing 777 zu … weiter

Acropolis Aviation baut sein Angebot aus Erste ACJ320neo übergeben

17.01.2019 - Der britische VVIP-Charteranbieter Acropolis Aviation hat am Airbus-Hauptsitz im französischen Toulouse den weltweit ersten Airbus ACJ320neo übernommen. … weiter

Fokus auf Ersatzteilversorgung Suchoi baut weniger Superjets

17.01.2019 - Suchoi Civil Aircraft hat im vergangenen Jahr wie angekündigt weniger Superjet 100 hergestellt als 2017. Die Produktionsrate des Regionaljets schrumpfte um ein Drittel. Stattdessen will Suchoi den … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit