07.08.2018
FLUG REVUE

Einsatz der BundespolizeiFrankfurter Flughafen teilweise geräumt

Am Flughafen Frankfurt wurden am Dienstag die Bereich A und Z des Terminal 1 geräumt und das Boarding gestoppt. Die Polizei suchte nach einer Person, die unberechtigterweise den Sicherheitsbereich betreten hat.

Flughafen Frankfurt Fluggast-Gepäckkontrolle

Fluggast-Gepäckkontrolle am Airport Frankfurt. Archivbild und Copyright: Fraport  

 

Die Flugsteige A und Z des Terminal 1 des Frankfurter Airports wurden am Dienstag aufgrund eines Polizeieinsatzes für gut zwei Stunden geräumt. Das Boarding wurde gegen 11.30 Uhr gestoppt, es kam zu Verspätungen und Einschränkungen im Flugbetrieb. Allein rund 7000 Lufthansa-Passagiere waren von Flugstreichungen betroffen, wie die Airline meldete.

Die Bundespolizei meldete über den Kurznachrichtendienst Twitter, dass es einen Hinweis gebe, dass mindestens eine Person unberechtigterweise in den Sicherheitsbereich eingedrungen sei. Gegen 13.40 Uhr wurden die betroffenen Bereiche nach Angaben der Bundespolizei wieder freigegeben und der Betrieb wieder aufgenommen.


Laut Polizeimeldung war der Grund für die Räumung ein individuelles Versehen einer Luftsicherheitskraft. Bei der Kontrolle einer vierköpfigen Familie zeigte der sogenannte Wischtest einen - falschen - Sprengstoffverdacht. Die Luftsicherheitskraft habe das übersehen und die Familie ohne eine zwingend erforderliche weitere Überprüfung in den Sicherheitsbereich entlassen.

"Als der angezeigte Alarm von einer anderen Luftsicherheitskraft bemerkt wurde, konnte die Familie im Nahbereich der Kontrollstelle nicht mehr festgestellt werden", schreibt die Polizei. Daraufhin sei die Bundespolizei informiert worden. Nach einer Videoauswertung konnte die Familie identifiziert und gefunden werden, sie wurde befragt und noch einmal kontrolliert.

Erst vor etwas mehr als einer Woche war es zu einem ähnlichen Zwischenfall am Flughafen München gekommen. Am 28. Juli war eine Frau unkontrolliert in den Sicherheitsbereich gelangt. Die Polizei hatte daraufhin mehrere Stunden lang die Abfertigung in Terminal 2 und im Satellitenterminal stoppen müssen.



Weitere interessante Inhalte
Erstes Halbjahr 2018 Fraport profitiert von Passagierwachstum

08.08.2018 - Der Betreiber des Frankfurter Flughafens weist im ersten Halbjahr eine Zunahme der Fluggastzahlen um 9,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus. … weiter

Flughafen Frankfurt Neues Verfahren für weniger Fluglärm am Morgen

31.07.2018 - Airlines und Flugsicherung arbeiten an leiseren Anflügen auf den Frankfurter Flughafen in den frühen Morgenstunden. … weiter

Versicherer bewertet deutsche Verkehrsflughäfen Allianz zählt Vorfeld-Schadensfälle

03.07.2018 - Pünktlich zur sommerlichen Ferien-Reisewelle hat der Versicherungskonzern Allianz die vergangenen Schadensmeldungen von deutschen Verkehrsflughäfen analysiert. Vorfeldfahrzeuge sind demnach die … weiter

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter

Fanhansa Mannschaftsflieger Lufthansa bringt DFB-Elf zur WM nach Russland

12.06.2018 - Der Sonderflug LH2018 startet am Dienstag um 13 Uhr von Frankfurt aus nach Moskau. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf