07.08.2018
FLUG REVUE

Einsatz der BundespolizeiFrankfurter Flughafen teilweise geräumt

Am Flughafen Frankfurt wurden am Dienstag die Bereich A und Z des Terminal 1 geräumt und das Boarding gestoppt. Die Polizei suchte nach einer Person, die unberechtigterweise den Sicherheitsbereich betreten hat.

Flughafen Frankfurt Fluggast-Gepäckkontrolle

Fluggast-Gepäckkontrolle am Airport Frankfurt. Archivbild und Copyright: Fraport  

 

Die Flugsteige A und Z des Terminal 1 des Frankfurter Airports wurden am Dienstag aufgrund eines Polizeieinsatzes für gut zwei Stunden geräumt. Das Boarding wurde gegen 11.30 Uhr gestoppt, es kam zu Verspätungen und Einschränkungen im Flugbetrieb. Allein rund 7000 Lufthansa-Passagiere waren von Flugstreichungen betroffen, wie die Airline meldete.

Die Bundespolizei meldete über den Kurznachrichtendienst Twitter, dass es einen Hinweis gebe, dass mindestens eine Person unberechtigterweise in den Sicherheitsbereich eingedrungen sei. Gegen 13.40 Uhr wurden die betroffenen Bereiche nach Angaben der Bundespolizei wieder freigegeben und der Betrieb wieder aufgenommen.


Laut Polizeimeldung war der Grund für die Räumung ein individuelles Versehen einer Luftsicherheitskraft. Bei der Kontrolle einer vierköpfigen Familie zeigte der sogenannte Wischtest einen - falschen - Sprengstoffverdacht. Die Luftsicherheitskraft habe das übersehen und die Familie ohne eine zwingend erforderliche weitere Überprüfung in den Sicherheitsbereich entlassen.

"Als der angezeigte Alarm von einer anderen Luftsicherheitskraft bemerkt wurde, konnte die Familie im Nahbereich der Kontrollstelle nicht mehr festgestellt werden", schreibt die Polizei. Daraufhin sei die Bundespolizei informiert worden. Nach einer Videoauswertung konnte die Familie identifiziert und gefunden werden, sie wurde befragt und noch einmal kontrolliert.

Erst vor etwas mehr als einer Woche war es zu einem ähnlichen Zwischenfall am Flughafen München gekommen. Am 28. Juli war eine Frau unkontrolliert in den Sicherheitsbereich gelangt. Die Polizei hatte daraufhin mehrere Stunden lang die Abfertigung in Terminal 2 und im Satellitenterminal stoppen müssen.



Weitere interessante Inhalte
Riesentwin mit VIP-Ausstattung Boeing 777X als Business Jet

11.12.2018 - Boeing bietet die künftige 777X nun auch als Geschäftsreise-Variante Boeing Business Jet (BBJ) an. Der Großraum-Zweistrahler verfügt nicht nur über viel Kabinenvolumen, sondern auch über eine nahezu … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

07.12.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter

Prototyp WH001 kommt der Fertigstellung näher "Power On" bei der ersten Boeing 777-9

07.12.2018 - Beim ersten fliegenden Prototyp der Boeing 777-9 wurde erstmals die Elektrik eingeschaltet. Der Erstflug ist für 2019 geplant. … weiter

Jetzt direkt bestellen Der FLUG REVUE Kalender 2019: Luftfahrt-Faszination pur

07.12.2018 - Der FLUG REVUE Kalender 2019 bietet wie gewohnt die besten und interessantesten Motive aus allen Bereichen der internationalen Luftfahrt. … weiter

Doppelter Schlechtwetterbetrieb mit Satellitenpräzision DFS ermöglicht parallele GLS-Anflüge in Frankfurt

06.12.2018 - Seit Donnerstag sind in Frankfurt am Main parallele Satelliten-Landeanflüge möglich. Die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) hat dazu die nötigen Voraussetzungen geschaffen. Für allerhöchste … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner