25.10.2010
FLUG REVUE

iPilot MUCiPilot Simulator will Standort am Flughafen München eröffnen

Am Flughafen München soll in Kürze der erste deutsche Standort von iPILOT eröffnen. In dem Simulator können Besucher in einem nachgebildeten Boeing 737NG-Cockpit zu virtuellen Rundflügen starten.

Nach Angaben von iPilot soll der Standort im Zentralbereich des Terminals 2 am Flughafen München sein.

Zur Auswahl stehen bei iPILOT rund 500 internationale Verkehrsflughäfen. Zu den spektakulärsten Flugrouten gehören der Anflug über die Häuserschluchten von Hongkong auf den ehemaligen Airport Kai Tak, die Landung auf dem internationalen Flughafen der Karibikinsel St. Maarten auf den niederländischen Antillen oder die Kurzstrecke über die Alpennordseite von der bayerischen Landeshauptstadt München nach Innsbruck in Tirol.

Wolfram A. Schleuter, Gründer und Chief Executive Officer von iPILOT erklärte: „Unser neuer Standort in München ermöglicht Luftfahrt-Enthusiasten aller Altersschichten den bequemen und kostengünstigen Zugang zu einem professionellen Flugsimulator."

„Der Flughafen als Besuchermagnet für Luftfahrtfans und das starke wirtschaftliche Umfeld in Bayern machen München zu einem idealen, ersten Standort für uns in Deutschland“, sagt Schleuter weiter. „Neben dem Simulatorflug bieten wir in unserem iPILOT Shop exklusiv in Deutschland auch Lifestyleprodukte aus der Boeing Collection.“

Ein 30-minütiger Schnupperflug ist für 69 Euro, ein 60-minütiger Erlebnisflug für 129 Euro buchbar. Das „Virtual Type Rating“ mit mehreren jeweils einstündigen Ausbildungssegmenten und einem virtuellen Prüfungsflug kostet 699 Euro. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der iPILOT Flugsimulator ist für Hobbypiloten ab sechs Jahren geeignet.



Weitere interessante Inhalte
Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Israelische Fluggesellschaft EL AL Von Deutschland und Österreich aus nach Tel Aviv

06.09.2017 - EL AL und ihre Niedrigpreistochter UP fliegen im Winter von Frankfurt, München, Wien und Berlin-Schönefeld mehrmals wöchentlich in die israelische Metropole. … weiter

Niedrigpreisriese auch am zweiten LH-Drehkreuz Ryanair nimmt München ins Programm

29.08.2017 - Ab November wird Ryanair mit dem Flughafen München einen weiteren Drehkreuzflughafen der Deutschen Lufthansa parallel bedienen. Die Iren verbinden zunächst München und Dublin. Auch von Stuttgart nach … weiter

Basis für drei Airbus A330 Eurowings bedient künftig Langstrecken ab München

10.07.2017 - Die Lufthansa-Tochter stationiert vom kommenden Jahr an drei Airbus A330 am Flughafen München. Auch für Europastrecken sollen weitere Flugzeuge nach Bayern kommen. … weiter

Singapore Airlines Mit A350-900 von München nach Singapur

30.06.2017 - Singapore Airlines setzt ab dem 1. Juli auf den Direktflügen von München nach Singapur einen Airbus A350-900 ein. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF