04.07.2014
FLUG REVUE

Hoffnung nach der InsolvenzKonzern aus Hong Kong will Flughafen Lübeck retten

Die PuRen Germany GmbH kauft den Flughafen Lübeck und will den Betrieb des insolventen Airports fortsetzen.

Flughafen_Lübeck_Terminal_Vorfahrt

Ein Investor aus China soll den Flughafen Lübeck retten. Foto und Copyright: Flughafen Lübeck  

 

Am 23. April 2014 hatte der Flughafen Lübeck die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt, nachdem siet mehreren Jahren hohe Verluste eingefahren wurden. Zudem strich Ryanair den Airport in Schleswig-Holstein aus dem Flugplan. Damit verfügt der Flugplatz derzeit über keine Linienverbindung. Nun hat die PuRen Germany GmbH, eine Tochterfirma der PuRen-Gruppe aus Hong Kong, den Flughafen Lübeck-Blankensee zu einem nicht veröffentlichten Preis übernommen und will den Betreib ab dem 1. August auch als Verkehrsflughafen fortführen. PuRen plant offenbar, Touristen und Personen aus China zur medizinischen Behandlung im Raum Hamburg anzulocken. Die 92 Beschäftigten des Airports sollen ihre Stellen behalten. Bei der Pressekonferenz in Lübeck zur Übernahme war allerdings kein Vertreter des Investors anwesend.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Keine Flüge im Winterflugplan Ryanair gibt Lübeck auf

17.06.2014 - Die irische Fluggesellschaft Ryanair gibt im Winterflugplan die Bedienung von Lübeck auf. Damit verliert die Hansestadt vor den Toren Hamburgs ihren wichtigsten Airline-Kunden. … weiter

Boeing 777-9 Lufthansa gibt Einblick in künftige Business Class

23.11.2017 - Lufthansa gibt auf Twitter einen Vorgeschmack auf ihre neue Business Class. Sie soll 2020 an Bord der Boeing 777X eingeführt werden. … weiter

Neuer russischer Zweistrahler MS-21-Flügelkasten besteht statischen Test

23.11.2017 - Am Zentralen Aerodynamischen InsTitut (TsAGI) wurde der modifizierte Flügelkasten aus Verbundwerkstoffen einem erneuten Belastungstest unterzogen. … weiter

Angeblich noch immer schwere Brandschutzmängel Tagesspiegel: BER drohen neue Verspätungen

23.11.2017 - Die Flughafenbaustelle BER kommt bei der Beseitigung der Brandschutzmängel noch immer nicht voran. Dies meldet der Berliner Tagesspiegel unter Bezugnahme auf ein vertrauliches TÜV-Gutachten. … weiter

Mach 2.8 schnelle Abstandswaffe Erster Brahmos-Teststart von der Su-30MKI

23.11.2017 - Die indischen Luftstreitkräfte haben am Mittwoch den ersten Testflug der Brahmos-Abstandswaffe von der Su-30 MKI aus durchgeführt. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA