24.03.2017
FLUG REVUE

Temperaturempfindliche FrachtLufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise Medikamente, zur Verfügung stehen.

Cool-Center_Kältemaschine

Kältemaschinen sorgen für die richtige Temperierung im Center. Foto und Copyright: Lufthansa Cargo.  

 

Der Flughafen Frankfurt ist schon heute das größte Drehkreuz für temperaturempfindliche Fracht in Europa. Die Kapazitäten sollen, von zuvor 4500 Quadratmetern, nun fast verdreifacht werden. Das Lufthansa Cargo Cool Center ist in vier unterschiedlich temperierte Kühlräume unterteilt. Die oft sehr wertvolle Fracht kann hier bei Temperaturen zwischen -20°C und 25°C, den Erfordernissen entsprechend, gelagert werden.

Cool-Center_Spatenstich

Spatenstich für den Ausbau des Lufthansa Cargo Cool Centers in Frankfurt. Foto und Copyright: Lufthansa Group.  

 

Klimasteuerung für Luftfracht ist ein sehr komplexes Thema. Schon im Frachtraum eines Flugzeuges treten oftmals Temperaturschwankungen auf. Über die gesamte Logistikkette hinweg eine Kühlung zu gewährleisten, stellt Speditionen und Airlines vor Herausforderungen. Bei entsprechend wertvollem Frachtgut, wie beispielsweise Basisprodukten für die Medikamentenherstellung, deren Kilogrammpreis schnell in die Hunderttausende geht, entstehen große finanzielle Risiken.

In der Transportkette spielen deshalb, neben dem Zentrum in Frankfurt, Kühl-Heiz-Container eine Schlüsselrolle. Diese bei Lufthansa entweder eine oder fünf Europaletten fassenden Container, werden durch den Kunden beladen. Bis zum oftmals Tausende Kilometer entferntem Ziel möchte die deutsche Frachtfluggesellschaft gewährleisten, dass die Temperatur nicht um mehr als drei Grad Celsius von der Vorgabe abweicht.



Weitere interessante Inhalte
Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

Transatlantikflüge 2017 Top 10: Die treibstoffeffizientesten Airlines

12.09.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat untersucht, welche Fluggesellschaften am sparsamsten über den Atlantik fliegen. … weiter

Nahtlose Bahn-Anschlussfahrt für LH-Passagiere Lufthansa baut Express Rail aus

05.09.2018 - Die Deutsche Lufthansa erweitert ihr Kooperationsangebot mit der Deutschen Bahn. Künftig können Lufthansa-Fluggäste irdisch zu 20 deutschen Express Rail-Zielen weiterreisen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen