22.09.2011
FLUG REVUE

Lufthansa kündigt A380-Sonderflüge ab München anLufthansa kündigt Münchener A380-Einsatz in der Weihnachtszeit an

Eine Woche lang will Lufthansa in der diesjährigen Weihnachtszeit ihr Flaggschiff A380 auf der Route von München nach New York einsetzen. Damit scheint die deutsche Airline den kurz danach beginnenden A380-Linienflügen von Emirates zuvorkommen zu wollen.

"Wegen der großen Nachfrage in der Vorweihnachtszeit machen wir den Münchnern ein besonderes Weihnachtsgeschenk. Wir freuen uns, dass das modernste Linienflugzeug dann erstmalig im Liniendienst auf Deutschlands modernstem Airport landen wird", sagt Thomas Klühr, Mitglied des Lufthansa-Passagevorstands. Weitere Informationen dazu werde das Unternehmen aber erst am 5. Oktober geben, so die Airline.

Lufthansa käme mit ihren A380-Linienflügen in München Emirates zuvor, die ab Januar München regelmäßig im täglichen Liniendienst ab Dubai ansteuert. Der Flughafen München baut dazu eigens einen Terminalbereich im Terminal 1 zum "Arabian Gateway" aus, der besonders auf die Bedürfnisse von Fluggästen aus dem Nahen Osten ausgerichtet ist.



Weitere interessante Inhalte
Auslieferung im November Emirates erwartet 100. Airbus A380

18.10.2017 - Anfang November übernimmt Emirates ihre 100. A380. Die Golf-Airline ist der weltweit größte Betreiber des Superjumbos. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

16.10.2017 - Emirates baut ihre A380-Flotte weiter aus. In Hamburg holte sich die Airline aus Dubai am Dienstag den jüngsten Riesen ab. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

13.10.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis Ende September wurden … weiter

Großbaustelle A380 Airbus will die A380 umbauen

13.10.2017 - Mit einem ganzen Verbesserungspaket will Airbus sein Flaggschiff als „A380plus“ den Airlines wieder schmackhafter machen. Grundgedanke: Mehr Sitze an Bord sollen die Kosten pro Sitzplatz unter das … weiter

Nach A380-Triebwerksschaden FAA fordert Betreiber zur Inspektion ihrer GP7200 auf

13.10.2017 - Nach dem schweren Triebwerksschaden an einer Air-France-A380 Ende September weist die US-Luftfahrtbehörde Betreiber an, ihre Triebwerke der GP7200-Serie genau unter die Lupe zu nehmen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF