15.01.2015
FLUG REVUE

Fast 40 Millionen PassagiereMünchen wächst weiter

Knapp 40 Millionen Reisenden nutzten im vergangenen Jahr den Münchner Flughafen, gut eine Million mehr als im Jahr zuvor. Die Zuwächse wurden im internationalen Verkehr erzielt. Hier machten sich die neuen Langstreckenverbindungen bemerkbar.

Flughafen_München_Satellitengebäude_Terminal_2

2015 will der Flughafen München die 40-Milllionen-Marke bei den Passagierzahlen überspringen. Foto und Copyright: FMG  

 

Der Flughafen München legte jetzt die Verkehrszahlen für 2014 vor.  Demnach stieg das Fluggastaufkommen um knapp drei Prozent auf 39,7 Millionen, eine Million Reisende mehr als im Vorjahr. Das Verkehrswachstum gehe, so der Flughafen, insbesondere auf die starken Zuwächse im zweiten Halbjahr zurück. Hier legten die Passagierzahlen gegenüber dem Vorjahreszeitraum sogar um vier Prozent zu.
Mit der neuen Bestmarke feiert der Münchner Flughafen auch ein verkehrsstatistisches Jubiläum. Es sei bereits der 20. Passagierrekord in der mittlerweile 22-jährigen Geschichte am neuen Standort.
Auch die Auslastung der Flugzeuge habe mit 75,9 Prozent einen neuen Spitzenwert erreicht. Insgesamt wurden rund 377.000 Starts und Landungen durchgeführt, 1,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Auf der anderen Seite werden die Flugzeuge immer schwerer. Das durchschnittliche Abfluggewicht der Jets erhöhte sich auf 82,5 Tonnen.

Auch bei der Luftfracht meldet München Zuwächse. Das Aufkommen an Frachtgut nahm um acht Prozent zu und erreichte damit den Höchstwert von über 291.000 Tonnen. Inklusive der Luftpost liegt das Cargoaufkommen in München sogar bei über 309.000 Tonnen.
Für das laufende Jahr erwartet der Flughafen nicht nur, die 40-Milllionen-Marke bei den Passagierzahlen zu überspringen, sondern auch weiteres Wachstum bei den Starts und Landungen.

Der Flughafen führt den Passagierzuwachs ausschließlich auf Steigerungen im internationalen Verkehr zurück. Mit 6,2 Millionen Fluggästen und einem Plus von sieben Prozent habe der Interkontinentalverkehr prozentual am stärksten zugelegt. Sehr erfolgreich hätten sich die neu aufgenommenen Langstreckenverbindungen nach Houston, Mexiko und Shanghai sowie die zusätzlichen Verbindungen nach Abu Dhabi entwickelt. Der Kontinentalverkehr allerdings bleibe weiterhin das mit Abstand größte Verkehrssegment am Münchner Flughafen, mehr als 24 Millionen Passagiere reisten innerhalb Europas, ein Plus von knapp drei Prozent. Dagegen stagnierte der innerdeutsche Verkehr auf dem Vorjahrsniveau (9,3 Millionen Fluggäste).



Weitere interessante Inhalte
Versicherer bewertet deutsche Verkehrsflughäfen Allianz zählt Vorfeld-Schadensfälle

03.07.2018 - Pünktlich zur sommerlichen Ferien-Reisewelle hat der Versicherungskonzern Allianz die vergangenen Schadensmeldungen von deutschen Verkehrsflughäfen analysiert. Vorfeldfahrzeuge sind demnach die … weiter

Neues BKA-Gesetz ab Mai BKA erhält Zugriff auf deutsche Fluggastdaten

30.04.2018 - Das Bundeskriminalamt in Wiesbaden erhält ab Mai Zugriff auf alle Fluggastdaten in Deutschland. Dabei werden insbesondere die bei der Buchung verarbeiteten Angaben im sogenannten "Personal Name … weiter

Lufthansa Mit A340 von München nach Mallorca

24.04.2018 - Lufthansa fliegt an Pfingsten und zwei Wochen danach außerplanmäßig mit Airbus A340-600 von München nach Palma de Mallorca. … weiter

Wachstum zum internationalen Drehkreuz beschleunigt sich Flughafen München erreicht bestes Ergebnis seiner Geschichte

11.04.2018 - Deutschlands zweitgrößter Flughafen wächst erfolgreich und meldet für das Gesamtjahr 2017 sein bisher erfolgreichstes Geschäftsjahr. … weiter

Bodenpersonal im Ausstand Streiks am Dienstag in Frankfurt, München, Bremen und Köln

09.04.2018 - Angedrohte Streiks des Bodenpersonals an den Drehkreuzflughäfen in Frankfurt und München dürften den Luftverkehr in Deutschland am Dienstag empfindlich beeinträchtigen. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg