08.10.2015
FLUG REVUE

Modernste Thales-Flugsicherungstechnik für KambodschaPhnom Penh und Seam Reap erhalten "Wide Area Multilateration"-Systeme

Kambodscha investiert in seine Flugsicherung und integriert künftig zwei hochmoderne "WAM"-Systeme in die Nahbereichsüberwachung seiner Flughäfen Phnom Penh und Seam Reap, um den steigenden Luftverkehr sicher abzufertigen.

Flughafen Phnom Penh Kambodscha

Auch der Flughafen von Phnom Penh in Kambodscha (Foto) erhält ein ergänzendes "Wide Area Mulitlateration"-Flugsicherungssystem von Thales. Foto und Copyright: Cambodia Airports  

 

Thales habe einen Vertrag zur Lieferung von zwei "Wide Area Multilateration"-Systemen (WAM) für die Flughafen-Nahbereiche von Siem Reap und Phnom Penh unterzeichnet, teilte der französische Konzern am Donnerstag mit. Das System werde vom Flugsicherungsunternehmen Cambodia Air Traffic Services (CATS) betrieben, das über die Samart Corporation zur Thai ICT Group gehöre.

Beim "Wide Area Multilateration"-System werden bestehende Bodenstationen von Thales ADS-B (Automatic Dependent Surveillance – Broadcast) genutzt, um mit Bodensensoren anhand von Laufzeitmessungen von Funksignalen genauere Positionsdaten des Luftverkehrs zu gewinnen. Die Höhenangaben steuern dabei die jeweiligen Flugzeuge per Datenfunk bei. Die Signalverarbeitung zu einem 3D-Luftlagebild übernimmt das Thales TopSky-ATC-System in Phnom Penh. Mittelfristig könnte das WAM-System auch den gesamten kambodschanischen Luftraum abdecken, und die vorhandene Infrastruktur zur Gewinnung zusätzlicher Informationen und Überwachungsqualität nutzen. WAM hat besonders in bergigen Regionen Vorteile, wo herkömmliche Radargeräte an ihre Grenzen stoßen.

Der Luftverkehr in Kambodscha, Tourismus macht bereits 16 Prozent seines Bruttosozialprodukts aus, wächst stark. In der ersten Jahreshälfte stieg das Passagieraufkommen in Phnom Penh und Siem Reap um 16 beziehungsweise elf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dabei waren 15.000 beziehungsweise 18.800 zivile Flugbewegungen abzufertigen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Triple Seven wurde zu klein Emirates: Dreimal täglich A380 nach Frankfurt

24.11.2017 - Ab Jahresanfang 2018 stellt Emirates auch ihren dritten täglichen Flug aus Frankfurt nach Dubai auf die Bedienung mit dem Airbus A380 um. … weiter

Ausbau des Amerika-Angebots im nächsten Jahr Eurowings fliegt Düsseldorf – New York

24.11.2017 - Ab April 2018 steuert Eurowings beinahe täglich aus Düsseldorf die US-Metropole New York an. Neu ab DUS sind auch Miami und Fort Myers. … weiter

CSeries EU bemängelt US-Verfahren gegen Bombardier

24.11.2017 - Einstweilen ist der Bombardier CSeries der Weg in den US-Markt durch Strafzölle versperrt. Der kanadische Flugzeugbauer erhält jetzt Rückendeckung aus Europa. Die EU-Kommission moniert "eklatante … weiter

Riesen-Reparatur in Kanada An-124 liefert A380-Triebwerk nach Goose Bay

24.11.2017 - Ein Ende September in Goose Bay gestrandeter Airbus A380 von Air France wird mit einem per Antonow angelieferten Austauschtriebwerk wieder flott gemacht, um zur eigentlichen Reparatur nach Europa … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

24.11.2017 - 336 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine der Lufthansa bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA