03.06.2016
FLUG REVUE

Unbemanntes SicherheitsrisikoPilotenvereinigung warnt vor Drohnen

Die Pilotenvereinigung Cockpit hat in einer Aussendung vor der Gefahr von Drohnen gewarnt. Sowohl für andere Luftfahrzeuge, als auch für die Sicherheit des Luftverkehrs.

Lufthansa Drohnentest Landebahn Nordwest Frankfurt

Drohnen sind in der Nähe von Flughäfen nicht zu unterschätzen. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Die gefährlichen Annäherungen zwischen Drohnen und Flugzeugen häufen sich, warnt die Pilotenvereinigung Cockpit (VC). So habe erst im Februar ein Airbus der Air France im Landeanflug auf Paris einem unbemannten Flugobjekt ausweichen müssen, im März ereilte eine A380 der Lufthansa in Los Angeles das selbe Schicksal.

Dabei kritisiert die VC auch die Maximalhöhe von 150 Metern für den Drohnenbetrieb als zu unsicher: Viele Rettungs- und Polizeihubschrauber operieren unter dieser Höhe. Drohnen hätten daher auch schon zum Abbruch von Einsätzen geführt. Gerade, da viele Drohnen von Laien betrieben würden, die keinerlei Wissen um die Luftraumsturktur hätten. 

Ein Sicherheitsrisiko für die gesamte Luftfahrt sieht die VC auch darin, dass mit deren Hilfe verbotene Gegenstände über die Sicherheitsgrenzen von Flughäfen geschmuggelt werden könnten.

Daher fordern die Piloten unter anderem eine Ausweichpflicht für Drohnen im Luftraum, Beipackzettel beim Kauf, räumliche Einschränkungen bei deren Betrieb sowie eine verbesserte Sichtbarkeit.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Maximilian Kühnl


Weitere interessante Inhalte
Hilfe für Schüler bei der Berufsfindung Airbus-Stiftung beginnt "Flying Challenge"-Betreuungsprogramm

22.02.2018 - Im Rahmen des halbjährigen Betreuungsprogramms "Flying Challenge" unterstützen Airbus-Mitarbeiter erstmals Schüler aus Hamburg mit maßgeschneiderter Hilfe bei der Berufswahl und informieren über einen … weiter

HNA-Tochter ernennt Verkaufsagenten TAL Aviation vertritt Beijing Capital Airlines

22.02.2018 - Die chinesische Fluggesellschaft Beijing Capital Airlines hat TAL Aviation Germany zum General Sales Agent (GSA) in Deutschland ernannt. Die Chinesen wollen damit ihr Wachstum im deutschsprachigen … weiter

Invert Robotics Roboter für die Flugzeugwartung

22.02.2018 - SR Technics nutzt als erstes europäisches Unternehmen die Inspektionsrobotor aus Neuseeland. … weiter

Getriebfan von Pratt & Whitney Überarbeitete Dichtung für A320neo-Triebwerk

21.02.2018 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney präsentiert eine Lösung für das jüngste Problem mit dem PW1100G-JM. … weiter

Deutscher Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wächst weiter

21.02.2018 - Trotz der Probleme mit dem A320neo-Getriebefan hat der Triebwerkshersteller aus München auch 2017 Rekordzahlen erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatztreiber ist die Instandhaltung. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert