09.11.2017
aero.de

New Central AirportPolen gibt grünes Licht für internationales Luftdrehkreuz

Polens Luftfahrt wächst rasant: gemeinsam brachten es die polnischen Verkehrsflughäfen 2016 auf 34 Millionen Passagiere und ein Plus von elf Prozent. Ein geplanter Airport zwischen Warschau und Lodz soll 2027 öffnen und in der Endphase alleine dreimal soviele Passagiere verkraften.

Boeing 787 Dreamliner LOT Polish Airlines

Boeing 787 LOT Polish Airlines. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die polnische Regierung hat sich festgelegt: anstelle eines Ausbaus vorhandener Flughäfen, den die EU bezuschusst hätte, soll in zehn Jahren ein neuer Zentralflughafen für Entlastung sorgen.

Die ist zweifelsohne nötig, denn Warschau Chopin stößt mit 12,05 Millionen Passagieren zwischen Januar und September, ein Plus von 24,5 Prozent, langsam an sein Limit. Der Stadtflughafen kann nicht weiter ausgebaut werden.

Doch braucht Polen ein Drehkreuz für anfangs 45 Millionen und später 100 Millionen Jahrespassagiere? Sogar dringend, sagt die nationalkonservative Regierung um Premierministerin Beata Szydlo. Denn schon 2035, so legen es Prognosen der Planer nahe, werde Polen 94 Millionen Flugreisende abfertigen.

"In unserem Land kreuzen sich die Routen zwischen Metropolen wie Los Angeles und Tel Aviv, Shanghai und Paris oder New York und Teheran", heißt es in einem Statement der Regierung aus dem polnische Medien zitieren.

Nicht zuletzt will Polen mit dem Airportneubau Handelsbeziehungen zu China stärken und sich als östliches Tor in die EU positionieren. Aus Fernost erhofft sich Polen Starthilfe bei der Finanzierung - rund 8,3 Milliarden Euro wird das Vorhaben laut der ersten Kostenaufstellung verschlingen.

Aus für Chopin

Der verkehrsplanerische Schwenk zu einem Zentralflughafen wirft die Frage auf, ob Polen seine aktuell 14 Verkehrsflughäfen, die in den vergangenen zehn Jahren auch mit EU-Geld gebaut oder modernisiert wurden, langfristig erhält. In die Infrastruktur flossen 1,4 Milliarden Euro, 40 Prozent davon kamen aus Brüssel.

Warschau-Chopin soll nach den Plänen der Regierung jedenfalls dichtmachen.



Weitere interessante Inhalte
Spezialversion für Ryanair Erste 737 MAX 200 rollt aus der Halle

19.11.2018 - Im Boeing-Werk Renton ist die erste Boeing 737 MAX 200 endmontiert worden. Diese, ursprünglich auf Wunsch von Ryanair entwickelte Version der 737 MAX 8, darf dank veränderter Notausgänge 200 Fluggäste … weiter

Flaggschiff kommt ab Ende März 2019 nach Hessen Qatar kommt mit der A380 nach Frankfurt

19.11.2018 - Qatar Airways hat angekündigt, ihr Flaggschiff Airbus A380 ab Ende März 2019 regelmäßig nach Frankfurt zu schicken. Einer der beiden täglichen Qatar-Flüge wird dann von der jetzigen Boeing 777 auf den … weiter

Genehmigung erteilt München erweitert Terminal 1

15.11.2018 - Die Regierung von Oberbayern hat den Planfeststellungsbeschluss für die Erweiterung des Terminal 1 am Münchner Flughafen erlassen. Die Inbetriebnahme des neuen Flugsteigs wird voraussichtlich im Jahr … weiter

Monatelange Flugzeit Aurora enthüllt Riesen-Solarflugzeug Odysseus

14.11.2018 - Aurora Flight Sciences hat in Manassas das angeblich „leistungsfähigste solarbetriebene autonome Flugzeug der Welt“ enthüllt. Es soll im Frühjahr 2019 erstmals abheben. … weiter

Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen