19.02.2015
FLUG REVUE

Ryanair feiert am Flughafen Frankfurt-Hahn 38 Millionen Passagiere befördert

Die irische Low Cost Airline Ryanair hat am Flughafen Frankfurt-Hahn seit Aufnahme des Linienflugbetriebs 1999 über 38 Millionen Passagiere befördert.

Ryanair Frankfurt Hahn 38 Millionen Passagiere Februar 2015

Markus Leopold von Ryanair (li.) und Markus Brunk vom Flughafen Frankfurt-Hahn (re.) freuen sich mit dem 38-millionsten Passagier von Ryanair am Hunsrück-Airport, Nigel James aus Sheffield. Foto und Copyright: Flughafen Frankfurt-Hahn  

 

Als Nigel James aus Sheffield am 18. Februar um 9.25 Uhr in Frankfurt-Hahn landete, war ihm noch nicht bewusst, dass er ein besonderer Passagier war. Nach dem Aussteigen wurde er von Markus Leopold, einem Sales and Marketing Executive von Ryanair und Markus Bunk, dem Geschäftsführer des Flughafens Frankfurt-Hahn, mit einem Blumenstrauß begrüßt. Der Grund dafür: Nigel James ist der 38-millionste Passagier, den die irische Low-Cost-Airline am Flughafen Frankfurt-Hahn im Hunsrück beförderte. James erwartete noch eine weitere Überraschung, denn Ryanair spendierte dem Jubiläumspassagier einen Gutschein für zwei Personen von London-Standstead nach Frankfurt-Hahn. 

Markus Leopold kommentierte den Meilenstein am Hahn mit den Worten: "Wir gratulieren Herrn James ganz herzlich zum Erreichen des Meilensteins und freuen uns, dass er Ryanairs Angebot wählt. Wir blicken aus ein sehr starkes Jahr zurück und freuen uns schon auf mehr in 2015." Markus Bunk sagte: "38 Millionen Passagiere innerhalb von 15 Jahren ist eine starke Zahl. Wir freuen uns, mit Ryanair einen langjährigen, starken Partner am Flughafen Frankfurt-Hahn zu haben, der auch künftig Millionen Passagiere vom Hunsrück zu attraktiven Zielen in ganz Europa transportieren wird."

Ryanair bedient derzeit täglich über 1600 Strecken in 30 Ländern und fliegt 189 Airports an. Die Airline betreibt eine Flotte von über 300 Boeing 737-800. In Deutschland startet Ryanair derzeit neben Frankfurt-Hahn auch von Bremen, Karlsruhe/Baden, Berlin-Schönefeld, Dortmund, Hamburg, Memmingen, Köln/Bonn, Leipzig/Halle, Nürnberg, Weeze und Münster/Osnabrück.



Weitere interessante Inhalte
CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

Nach Flugunfall mit Southwest-737 Auch jüngere CFM56-7B müssen untersucht werden

02.05.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach dem Triebwerksschaden bei Southwest vor etwa zwei Wochen eine weitere dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung veröffentlicht. … weiter

Nach Triebwerksschaden bei Southwest Rund 500 CFM56-7B müssen zur Inspektion

23.04.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA und die europäische Agentur für Flugsicherheit EASA haben nach dem tödlichen Flugunfall bei Southwest dringliche Lufttüchtigkeitsanweisungen herausgegeben. … weiter

Umbaufrachter Boeing liefert ersten 737-800BCF aus

19.04.2018 - Der erste 737-800 Boeing Converted Freighter (BCF) wurde an GE Capital Aviation Services (GECAS übergeben, das den Frachter an die West Atlantic Group mit Sitz in Schweden verleast. … weiter

Copilotin meldet Mißbrauch nach Betäubung durch KO-Tropfen Alaska Airlines kündigt Schulungen gegen sexuelle Belästigung an

09.04.2018 - Nach einem schweren Mißbrauchsfall in seiner Airline will Alaska-Chef Brad Tilden alle Mitarbeiter besser schulen, um jegliche Wiederholung zu verhindern und schnelle Verfolgung zu ermöglichen. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete