26.01.2016
FLUG REVUE

Terminal 2 am Flughafen MünchenSatellit eröffnet Ende April

Der Eröffnungstermin des neuen Satelliten des Terminal 2 am Münchner Flughafen steht fest: Ab dem 26. April erhöht sich die Kapazität des Flughafens.

Satellitengebäude vor Terminal 2 am Flughafen München

Das Satellitengebäude vor Terminal 2 am Flughafen München nähert sich seiner Fertigstellung. Foto und Copyright: FMG  

 

Wie der Flughafen München am Dienstag mitgeteilt hat, wird der neue Satellit am Terminal 2 in drei Monaten, am 26. April, in Betrieb gehen. Bis dahin werden die technische Ausrüstung abgeschlossen und die Service-, Shopping- und Gastronomiebereiche ausgebaut. Der Satellit wird, wie auch das Terminal 2, als Joint Venture der Flughafen München GmbH und der Deutschen Lufthansa AG im Verhältnis 60:40 errichtet, finanziert und betrieben.

Die Kapazität des Star Alliance Terminals wächst dadurch nach Angaben des Flughafens München um elf Millionen auf 36 Millionen Passagiere. Es entstehen 27 gebäudenahe Abstellpositionen, an denen Fluggäste ohne Bustransfer ins Flugzeug gelangen können. Der Satellit verfügt über keine öffentliche Anbindung – er ist nur für Fluggäste nach Passieren der Sicherheitskontrolle in Terminal 2 über eine unterirdische Bahn erreichbar.

Bis Mitte März läuft in dem neuen Abfertigungsgebäude der "Integrations-Probetrieb": An insgesamt 20 Tagen werden die Prozesse für die Fluggastabfertigung mit rund 2.800 "Probebetriebspassagieren" simuliert. Bei den zwei größten Testläufen sind laut Flughafen München jeweils 500 Statisten vorgesehen. Getestet wird unter anderem, ob sich die Fluggäste in dem neuen Gebäude gut zurechtfinden, ob Boarding- und Umsteigeprozesse in der vorgesehenen Zeitspanne funktionieren und ob die Beschilderung für die nötige Orientierung sorgt. Die Erkenntnisse aus dem Probebetrieb fließen in die Vorbereitung der Inbetriebnahme ein.



Weitere interessante Inhalte
Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre Schulflugzeuge Erste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

07.11.2017 - Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter

Kurze Befragungen aber Laptops in der Kabine bleiben erlaubt USA verschärfen Passagierkontrollen

25.10.2017 - Die Vereinigten Staaten verschärfen ab Donnerstag die Sicherheitsmaßnahmen für alle Flüge in die USA. Durch verschärfte Kontrollen und Passagierbefragungen soll das zeitweise erwogene Laptop-Verbot in … weiter

Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA