04.09.2018
FLUG REVUE

Wirbelsturm Jebi überflutet FlughafeninselSchwere Sturmschäden am Kansai Airport

Der Taifun Jebi hat am Kansai International Airport in Japan schwere Schäden verursacht. Die Vorfelder des auf einer künstlichen Insel gelegenen Airports sind vom Meer überspült.

Flughafen Kansai Sturmschaden Vorfeld

Etwa einen halben Meter tief steht das Wasser auf den Vorfeldern des Kansai International Airport, weil der Taifun Jebi die künstliche Flughafeninsel überspülte. Foto und Copyright: NHK Japan  

 

Der westjapanische Flughafen Kansai International Airport in Osaka musste am Dienstag seinen Flugbetrieb vorübergehend einstellen. Das japanische Fernsehen NHK zeigte Bilder des etwa einen halben Meter hoch überspülten Vorfelds. Auch Rollwege und eine der beiden Startbahnen liegen derzeit unter Wasser. In mehreren NOTAMs meldete der Flughafen auch den Ausfall seiner Navigationsanlagen. Außerdem soll es zu einem teilweisen Stromausfall gekommen sein.

Flughafen Kansai nach Taifun-Ueberschwemmung

Das japanische Fernsehen zeigte diese Luftbilder, die das Ausmaß der Überschwemmungen belegen. Foto und Copyright: NHK  

 

Erschwerend kommt hinzu, dass die über eine Brücke führende, einzige Zufahrtstraße zur künstlichen Flughafeninsel durch ein Schiff schwer beschädigt wurde. Ein 89 Meter langer Tanker hatte sich, ebenfalls wegen des Sturms, losgerissen und war gegen eine der beiden Autobahn-Hochbrückenseiten geprallt, die schwer beschädigt wurde. Die elf Besatzungsmitglieder an Bord wurden nicht verletzt. Für den Fahrzeugverkehr war die Brücke wegen des Sturms schon zuvor geschlossen worden.

Derzeit ist noch nicht absehbar, wann der Flughafen wieder öffnen kann. Mehrere geparkte Flugzeuge sollen bis zu den Triebwerken im Wasser stehen. Der Fernsehsender NHK meldete, die jüngsten Sturmschäden seien die schwersten Beschädigungen seit der Eröffnung des Flughafens 1994.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Kooperation mit Nippon Cargo Airlines Cargolux Italia baut Japanverkehr aus

08.10.2015 - Die italienische Tochter von Cargolux, Cargolux Italia, hat mit Nippon Cargo Airlines (NCA) ein Partnerschaftsabkommen unterzeichnet, das Codeshare-Frachtflüge vom Flughafen Mailand-Malpensa zum … weiter

Airlines ANA und ANZ nehmen 787-9 in Betrieb

06.08.2014 - All Nippon Airways (ANA) wird am Donnerstag den ersten Linienflug mit einer Boeing 787-9 durchführen. Zwei Tage nach ANA nimmt auch Erstkunde Air New Zealand (ANZ) den gestreckten Dreamliner in … weiter

Final Body Join in Everett Boeing montiert erste 777-9

21.11.2018 - In Everett ist der Rumpf der ersten fliegenden Boeing 777-9 montiert worden. Mit 77 Metern Länge ist der Großraumzweistrahler das längste Passagierflugzeug, das Boeing je gebaut hat. Die erste 777-9 … weiter

Spezialversion für Ryanair Erste 737 MAX 200 rollt aus der Halle

19.11.2018 - Im Boeing-Werk Renton ist die erste Boeing 737 MAX 200 endmontiert worden. Diese, ursprünglich auf Wunsch von Ryanair entwickelte Version der 737 MAX 8, darf dank veränderter Notausgänge 200 Fluggäste … weiter

Flaggschiff kommt ab Ende März 2019 nach Hessen Qatar kommt mit der A380 nach Frankfurt

19.11.2018 - Qatar Airways hat angekündigt, ihr Flaggschiff Airbus A380 ab Ende März 2019 regelmäßig nach Frankfurt zu schicken. Einer der beiden täglichen Qatar-Flüge wird dann von der jetzigen Boeing 777 auf den … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen