23.12.2015
FLUG REVUE

Behörde verschärft VorschriftenNeu: TSA darf auf Passagierkontrolle mit Körperscanner bestehen

Die amerikanische Transportschutzbehörde TSA hat ihre Regeln zur Passagierkontrolle verschärft. Ab sofort müssen die Passagiere auf Anweisung der TSA-Inspektoren den Körperscanner zur Kontrolle benutzen.

Körperscanner TSA schemenhafte Passagierdarstellung mit Verdachtsfläche

So sieht der TSA-Inspektor einen Fluggast bei der Kontrolle im "Nacktscanner". Alle persönlichen Details werden auf eine schemenhafte Darstellung reduziert. Die gelben Flächen auf der linken Seite zeigen eine Zone mit verdächtigen Gegenständen, die noch manuell nachkontrolliert werden muss. Foto und Copyright: TSA  

 

Bisher hatten Flugpassagiere in den USA die Wahl, entweder einen Körpserscanner zu benutzen oder sich mit herkömmlichen Metallsonden und manueller Abtastung kontrollieren zu lassen. Künftig kann die TSA drauf bestehen, dass ein Passagier den Körperscanner benutzt. Dies sieht eine neue Verordnung der TSA vom 18. Dezember vor. 

Die amerikanische Transportschutzbehörde will mit der verschärften Körperscanner-Kontrolle bei Verdachtsfällen erreichen, dass Fluggäste mit der in die Geräte eingebauten, besonders gründlichen "Automatic-Target-Recognition"-Software (ATR) durchleuchtet werden. Diese Software sucht nach ihr bekannten Formen verdächtiger Gegenstände, etwa Messern und Handfeuerwaffen, und zeigt diese auf einem Bildschirm sofort als gelbe Verdachtsflächen an. Diese Bereiche werden dann manuell überprüft.

Die TSA teilte außerdem mit, dass sie künftig nur noch Scanner einsetzt, die ein schemenhaft vereinfachtes Bild des kontrollierten Fluggastes unmittelbar am Gerät offen anzeigen. Dadurch sehe der Inspektor den Fluggast und dessen Monitorbild zugleich und könne ihn bei Bedarf direkt abtasten. Die Körperscanner speichern keine Bilder und übertragen grundsätzlich keine Bilder nach außen. Eine erste Gerätegeneration mit dieser Fähigkeit ab Werk sei sogar vor Einsatzbeginn zurückgerüstet worden, so die TSA.



Weitere interessante Inhalte
Infrastruktur für den modernen Luftverkehr Top 10: Die größten Airports der Welt

28.06.2018 - Die Flughäfen sind zentrale Knotenpunkte im weltweiten Luftverkehrsnetz. Millionen Menschen nutzen diese wichtigen Infrastruktureinrichtungen täglich. Wir stellen die zehn größten Airports der Welt … weiter

Milliardenprojekt für Drehkreuzflughafen in Los Angeles LAX erhält Bombardier-Kabinenbahn

13.06.2018 - Der kanadische Transportkonzern Bombardier wird sich an der Planung und am Betrieb einer automatischen Kabinenbahn für den sehr weitläufigen US-Drehkreuzflughafen Los Angeles beteiligen. … weiter

Neue Langstreckenversion überquert den Atlantik Airbus A321LR fliegt nach New York

14.02.2018 - Der erste Airbus A321neo der neuen Langstreckenversion A321LR ist am Dienstag aus Paris nach New York geflogen. Airbus will damit die neuen Fähigkeiten der jüngsten Version demonstrieren. … weiter

Neue Untersuchung über Infektionsquellen auf Flugreisen Hohe Keimbelastung am Check-in-Automaten

05.02.2018 - Die berührungsempfindlichen Bildschirme an Check-in-Automaten auf Flughäfen sind die mit Abstand am meisten mit Keimen belasteten Gegenstände, die Flugpassagiere auf einer Reise berühren. Dies … weiter

Wirbelsturm Irma lähmt den Luftverkehr Flughafen Miami kündigt Betriebsaufnahme an

12.09.2017 - Der US-Drehkreuzflughafen Miami International will am Dienstag den Betrieb in eingeschränktem Umfang wieder aufnehmen. Damit können Hilfsflüge anlaufen und die evakuierten Bewohner der Küstengebiete … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg