25.05.2016
FLUG REVUE

Zu lange Wartezeiten an US-FlughäfenTSA löst Chef der Flughafen-Sicherheitskontrollen ab

Die amerikanische Transportschutzbehörde Transportation Security Administration (TSA) hat ihren Verantwortlichen für Flughafen-Sicherheitskontrollen abgelöst, nachdem es zu immer längeren Passagier-Wartezeiten gekommen war.

TSA-Officer an der Flughafen-Sicherheitskontrolle in den USA

Ein Offizier der amerikanischen Transportschutzbehörde TSA bei der Fluggastkontrolle. Foto und Copyright: TSA  

 

TSA-Administrator Peter Neffenger sagte am Dienstag, sein Mitarbeiter Kelly Hoggan sei wegen unterschiedlicher Auffassungen über den richtigen Lösungsweg versetzt worden, nicht weil er sich etwas zu schulden habe kommen lassen. In den USA hatte es in den vergangenen Wochen immer längere Schlangen an den Sicherheitskontrollen auf Flughäfen gegeben, so dass zahlreiche Passagiere ihre gebuchten Flüge verpassten. Beispielsweise sollen am 15. Mai in Chicago 500 Passagiere wegen zu langer Wartezeiten ihre Flüge nicht pünktlich erreicht haben. Viele US-Flughäfen hatten zuletzt, selbst bei Inlandsflügen, ein Erscheinen drei Stunden vor Abflug angeraten, eine Stunde länger als vorher empfohlen.

Die USA kontrollieren genauer

Die US-Sicherheitskontrollen sind aufwändiger als die in Europa, typischerweise müssen alle Passagiere Gürtel und Schuhe ablegen. Außerdem sind Körperscanner weit verbreitet, die im technischen Kontrollablauf ebenfalls als vergleichsweise langsam gelten. An einem "Trusted Traveller"-Programm der TSA für vorregistrierte Vielflieger mit beschleunigter Kontrolle beteiligen sich bisher nicht die erhofften Passagiermengen.

TSA-Chef Neffenger teilte mit, seine Behörde wolle die Reisenden künftig "effizienter" abfertigen und sie nicht einfach nur schneller durch die Schlangen drängen. Hoggans Nachfolger soll bereits an den Flughäfen JFK und LAX die Sicherheitskontrollen erfolgreich geleitet haben.



Weitere interessante Inhalte
Nächster Einsatz: Indischer Ozean Hifly A380 kommt für Air Austral nach Paris

24.08.2018 - Die bei der Leasingfirma Hifly gebraucht von Singapore Airlines übernommene A380 hat nach einer Einsatzserie für Norwegian ihren nächsten Stationierungsort Paris erreicht. … weiter

Leasing-Flugzeug von Hifly Norwegian fliegt mit A380 von London nach New York

07.08.2018 - Der Airbus A380 der portugiesischen Leasingfluggesellschaft Hifly ist in den kommenden Wochen für die Niedrigpreis-Airline Norwegian unterwegs. … weiter

Infrastruktur für den modernen Luftverkehr Top 10: Die größten Airports der Welt

28.06.2018 - Die Flughäfen sind zentrale Knotenpunkte im weltweiten Luftverkehrsnetz. Millionen Menschen nutzen diese wichtigen Infrastruktureinrichtungen täglich. Wir stellen die zehn größten Airports der Welt … weiter

Milliardenprojekt für Drehkreuzflughafen in Los Angeles LAX erhält Bombardier-Kabinenbahn

13.06.2018 - Der kanadische Transportkonzern Bombardier wird sich an der Planung und am Betrieb einer automatischen Kabinenbahn für den sehr weitläufigen US-Drehkreuzflughafen Los Angeles beteiligen. … weiter

Neue Langstreckenversion überquert den Atlantik Airbus A321LR fliegt nach New York

14.02.2018 - Der erste Airbus A321neo der neuen Langstreckenversion A321LR ist am Dienstag aus Paris nach New York geflogen. Airbus will damit die neuen Fähigkeiten der jüngsten Version demonstrieren. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt