13.01.2017
FLUG REVUE

Frankfurt streicht 125 FlügeWintereinbruch behindert Flugbetrieb in Deutschland

Ein schneereicher Wintereinbruch mit starkem Wind hat am Freitag zu Störungen beim Flugbetrieb geführt. Auch das Drehkreuz Frankfurt wurde nicht verschont.

Flughafen Frankfurt Winterbetrieb mit Schneeräumung

Eine Formation von Kehrblasgeräten räumt verschneite Vorfeldflächen in Frankfurt. Foto und Copyright: Fraport AG  

 

Der "Deutschlandfunk" meldete am Mittag, alleine in Frankfurt hätten am Freitag 125 Flüge witterungsbedingt abgesagt werden müssen. Die Fraport AG bestätigte, aufgrund der aktuellen Witterungsverhältnisse komme es zu Verzögerungen im Betriebsablauf und Flugausfällen am Flughafen Frankfurt. Flugreisende würden gebeten, sich aktuell auf den Internetportalen der Fluggesellschaften, über Rundfunk-Verkehrsnachrichten und den Videotext zu informieren und mehr Zeit für die Anreise einzuplanen. Informationen rund um den Abflug erhielten Flugreisende auf den Internetseiten ihrer jeweiligen Fluggesellschaft oder unter 01806-FRAINFO (01806-3724636 - Festnetzpreis 0,20 Euro pro Anruf) sowie auf www.frankfurt-airport.com und über die  „FRA Airport App“. Aktuelle Updates gebe es auch auf Facebook und Twitter.

Aufgrund eines angekündigten Busstreiks in Hessen könne es außerdem zu zusätzlichen Verzögerungen und Ausfällen im Busverkehr von und zum Flughafen Frankfurt kommen. Flugreisende sollten sich frühzeitig über die Auswirkungen des Streiks informieren, ausreichend Zeit für die Anreise einplanen und gegebenenfalls alternative Verkehrsmittel wählen. Im Internet stellt der Rhein-Main-Verkehrsverbund unter http://www.rmv.de/ aktuelle Informationen zur Verfügung.

Die Deutsche Bahn lässt wegen des Wintereinbruchs ihre ICE-Hochgeschwindigkeitszüge etwas langsamer fahren, um Eisschlag-Schäden und größere Verspätungen zu vermeiden. Deshalb benötigen auch die ICE-Flughafenzubringer nach Frankfurt etwas länger. Genaue Angaben finden Sie im Internet unter

www.reiseauskunft.bahn.de 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Winter 2018/2019 Condor fliegt nach Kuala Lumpur

13.12.2017 - Condor fliegt ab Winter 2018/19 wieder ein Ziel in Südostasien an. Kuala Lumpur in Malaysia wird ab November 2018 in den Flugplan des Ferienfliegers aufgenommen. … weiter

Triple Seven wurde zu klein Emirates: Dreimal täglich A380 nach Frankfurt

27.11.2017 - Ab Jahresanfang 2018 stellt Emirates auch ihren dritten täglichen Flug aus Frankfurt nach Dubai auf die Bedienung mit dem Airbus A380 um. … weiter

Ersatzkapazität für Tegel nach dem airberlin-Aus Lufthansa verlängert innerdeutschen Jumbo-Einsatz

22.11.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat den außergewöhnlichen Einsatz von Jumbo Jets auf innerdeutschen Kurzstrecken nach Berlin-Tegel bis Weihnachten verlängert. Die Riesenjets ersetzen kurzfristig die … weiter

Umsteigeverbindung von Frankfurt nach Bangkok Landgericht: Kuwait Airways darf israelische Passagiere abweisen

17.11.2017 - Das Landgericht Frankfurt/Main hat die Klage eines israelischen Fluggastes abgewiesen, dem Kuwait Airways wegen seiner israelischen Staatsbürgerschaft die Mitnahme verweigert hatte. … weiter

Bodendienstleistungen ACCIONA verkauft Frankfurt an WISAG

16.11.2017 - Nach gerichtlichen Auseinandersetzungen haben sich die ACCIONA und WISAG auf einen Verkauf der ACCIONA Airport Services Frankfurt GmbH an die WISAG geeinigt. Das Geschäft soll bis spätestens Anfang … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen