19.05.2011
FLUG REVUE

Paris Air Show Intro BoeingBoeing auf der Paris Air Show 2011

Boeing präsentiert sich 2011 auf der Air Show in Paris mit einem erfreulich großen Auftritt im Vergleich zu den Vorjahren: 747-8 im Doppelpack, 787 sowie 777 und 737 sind in Le Bourget zu sehen.

Gleich drei Flugzeuge aus der aktuellen Erprobungsflotte hat Boeing für die Paris Air Show angekündigt: Die 747-8I, ein 747-8-Frachter sowie eine 787 sollen Blickfang auf dem Messegelände sein. Damit bringt Boeing seit langem wieder Fluggerät in Firmendesign nach Paris - vor allem die rotorange lackierte 747-8 Intercontinental dürfte ein Highlight auf dem Messegelände sein.

Dazu kommen je eine 777 und 737NG in Kundenfarben - die 737 mit neuem SkyInterior aus der Flotte von Air Berlin.

Während die 737 und 777 bereits erfolgreiche "Dauerläufer" des amerikanischen Herstellers sind, geht es bei 747-8 und 787 vor allem um Zukunftsperspektiven und den in Kürze anstehenden Beginn des kommerziellen Flugbetriebs.

Anfang Juni sollen die Testflüge zur Prüfung der Einsatzbereitschaft beim Dreamliner-Startkunden ANA in Japan stattfinden. Kurz darauf kommen auf die 787 die Anforderungen des Airline-Alltages zu: Wie verhält sich das Flugzeug bei eng getakteten Umlaufplänen, funktionieren die Verbundwerkstoff-Reparaturkonzepte bei kleineren Remplern am Gate? Diese und zahlreiche weitere Bewährungsproben stehen dem Programm noch bevor. Für Boeing ist auch der industrielle Produktionshochlauf ein großes Thema: Airlines aus aller Welt haben mehrere hundert 787 bestellt und würden ihre Flugzeuge wohl lieber heute als morgen übernehmen.

Spannend ist dann auch die Reaktion der Passagiere, sobald ANA mit den ersten Flügen startet: Ist das Reisen mit der 787 wirklich ein neues Flugerlebnis angesichts größerer Fenster und geringerer Kabinendruckhöhe, wie es Boeing seit dem Start des Programms verspricht? Bekommt auch der Passagier in einer engen Economy-Reihe künftig mehr Komfort geboten?

Die 747-8 baut zwar auf einem der beliebtesten Boeing-Programme auf. Ob die neueste Jumbo-Version aber so erfolgreich wird wie die 747-400, muss sich noch zeigen. Bisher haben Lufthansa, Korean Air und Air China die Passagierversion für den Airline-Einsatz bestellt. Namhafte 747-400-Betreiber wie zum Beispiel All Nippon, British Airways, Cathay Pacific oder Singapore Airlines haben sich noch nicht zum Kauf der 747-8 entschlossen.

Für die Messe in Paris gibt sich Boeing entspannt: Wie Marketingleiter Randy Tinseth in seinem Blog erklärt, sei es für das Unternehmen nicht so entscheidend, bei einer Air Show möglichst viele Kaufverträge, Absichtserklärungen und Vorverträge aufzuaddieren: Wichtig sei die Gesamtbilanz eines Jahres so Tinseth - "das Rennen geht von Januar bis Dezember"

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
HS


Weitere interessante Inhalte
Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter

Roboter im Einsatz Struktursanierung für Schweizer F/A-18 Hornet

16.10.2017 - Mit der ersten präventiven Modifikation am Flugzeug J-5003 wurde ein wichtiger Meilenstein im zweiten Struktursanierungsprogramm für die F/A-18-Flotte der Schweizer Luftwaffe erreicht. … weiter

Riesen mit Rotoren Top 10: Die schwersten Hubschrauber der Welt

16.10.2017 - Kaum ein anderes Fluggerät bietet so viele Einsatzmöglichkeiten wie der Hubschrauber. Besonders als Transporter kann er schwer zugängliche Gegenden erreichen. Vor allem für militärische Zwecke stiegen … weiter

Leasingfirma nimmt größte Jumbo-Version ins Portfolio GECAS kauft eine Boeing 747-8F von Boeing Capital

13.10.2017 - Die Leasingfirma GECAS hat eine Boeing 747-8F von Boeing Capital gekauft. Der vierstrahlige Frachter fliegt schon beim GECAS-Kunden AirBridgeCargo Airlines. … weiter

Testprogramm Boeing KC-46A betankt KC-46A

13.10.2017 - Vor kurzem betankte eine Boeing KC-46A zum ersten Mal eine andere KC-46A. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF