19.05.2011
FLUG REVUE

Paris Air Show Intro BoeingBoeing auf der Paris Air Show 2011

Boeing präsentiert sich 2011 auf der Air Show in Paris mit einem erfreulich großen Auftritt im Vergleich zu den Vorjahren: 747-8 im Doppelpack, 787 sowie 777 und 737 sind in Le Bourget zu sehen.

Gleich drei Flugzeuge aus der aktuellen Erprobungsflotte hat Boeing für die Paris Air Show angekündigt: Die 747-8I, ein 747-8-Frachter sowie eine 787 sollen Blickfang auf dem Messegelände sein. Damit bringt Boeing seit langem wieder Fluggerät in Firmendesign nach Paris - vor allem die rotorange lackierte 747-8 Intercontinental dürfte ein Highlight auf dem Messegelände sein.

Dazu kommen je eine 777 und 737NG in Kundenfarben - die 737 mit neuem SkyInterior aus der Flotte von Air Berlin.

Während die 737 und 777 bereits erfolgreiche "Dauerläufer" des amerikanischen Herstellers sind, geht es bei 747-8 und 787 vor allem um Zukunftsperspektiven und den in Kürze anstehenden Beginn des kommerziellen Flugbetriebs.

Anfang Juni sollen die Testflüge zur Prüfung der Einsatzbereitschaft beim Dreamliner-Startkunden ANA in Japan stattfinden. Kurz darauf kommen auf die 787 die Anforderungen des Airline-Alltages zu: Wie verhält sich das Flugzeug bei eng getakteten Umlaufplänen, funktionieren die Verbundwerkstoff-Reparaturkonzepte bei kleineren Remplern am Gate? Diese und zahlreiche weitere Bewährungsproben stehen dem Programm noch bevor. Für Boeing ist auch der industrielle Produktionshochlauf ein großes Thema: Airlines aus aller Welt haben mehrere hundert 787 bestellt und würden ihre Flugzeuge wohl lieber heute als morgen übernehmen.

Spannend ist dann auch die Reaktion der Passagiere, sobald ANA mit den ersten Flügen startet: Ist das Reisen mit der 787 wirklich ein neues Flugerlebnis angesichts größerer Fenster und geringerer Kabinendruckhöhe, wie es Boeing seit dem Start des Programms verspricht? Bekommt auch der Passagier in einer engen Economy-Reihe künftig mehr Komfort geboten?

Die 747-8 baut zwar auf einem der beliebtesten Boeing-Programme auf. Ob die neueste Jumbo-Version aber so erfolgreich wird wie die 747-400, muss sich noch zeigen. Bisher haben Lufthansa, Korean Air und Air China die Passagierversion für den Airline-Einsatz bestellt. Namhafte 747-400-Betreiber wie zum Beispiel All Nippon, British Airways, Cathay Pacific oder Singapore Airlines haben sich noch nicht zum Kauf der 747-8 entschlossen.

Für die Messe in Paris gibt sich Boeing entspannt: Wie Marketingleiter Randy Tinseth in seinem Blog erklärt, sei es für das Unternehmen nicht so entscheidend, bei einer Air Show möglichst viele Kaufverträge, Absichtserklärungen und Vorverträge aufzuaddieren: Wichtig sei die Gesamtbilanz eines Jahres so Tinseth - "das Rennen geht von Januar bis Dezember"

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
HS


Weitere interessante Inhalte
Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

18.09.2018 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

13.09.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter

Gewerkschaften rufen zu Arbeitskampf auf UPDATE: Ryanair-Streik am Mittwoch

11.09.2018 - Bei Ryanair wird für den morgigen Mittwoch in Deutschland ein eintägiger Streik angekündigt. … weiter

Wirbelsturm "Florence" im Anmarsch Boeing unterbricht Betrieb in Charleston

11.09.2018 - Das Boeing-Flugzeugwerk in Charleston, seit 2012 einer der beiden Endmontagestandorte der Boeing 787, unterbricht ab Dienstag seinen Betrieb, um den anziehenden Wirbelsturm "Florence" abzuwarten. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N