29.07.2011
FLUG REVUE

EADS: Mehr Umsatz, weniger Gewinn im ersten Halbjahr

EADS verbuchte im ersten Halbjahr einen Auftragseingang von 58,1 Mrd. Euro. Der Umsatz stieg auf 21,9 Mrd. Euro, und das EBIT betrug 563 Mio. Euro.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres erhöhte sich der Umsatz von EADS um 8 Prozent auf € 21,9 Mrd. (H1 2010: € 20,3 Mrd.). Das Wachstum geht vor allem auf Volumen-Effekte bei Airbus Commercial und Astrium zurück.

Die Auslieferungen blieben auf hohem Niveau mit 258 Flugzeugen bei Airbus Commercial, 205 Hubschraubern bei Eurocopter und dem 44. erfolgreichen Start einer Ariane-5-Rakete in Folge. Im A400M-Programm verzeichnete Airbus Military im ersten Halbjahr einen Umsatz von € 412 Mio.

Das Konzernergebnis belief sich auf € 109 Mio. (H1 2010: € 185 Mio.). Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von € 0,13 (Gewinn je Aktie H1 2010: € 0,23). Die positive EBIT-Entwicklung wirkte vorteilhaft, während sich die Bewertung von Fremdwährungsbeständen nachteilig auswirkte. Das Finanzergebnis belief sich auf € -366 Mio. (H1 2010: € -109 Mio.).   Das Übrige Finanz-ergebnis hingegen sank deutlich auf € -269 Mio. (H1 2010: € 5 Mio.). Hauptursache hierfür war der negative Effekt aus der Neubewertung der EADS-Cash-Bestände in US-Dollar und britischen Pfund aufgrund des gegenüber Dezember 2010 verschlechterten Stichtagskurses Ende Juni 2011.

Die Aufwendungen für eigenfinanzierte Forschung & Entwicklung (F&E) stiegen auf € 1,409 Mrd. (H1 2010: € 1,301 Mrd.). Dies ist insbesondere auf die Entwicklung der A350 XWB bei Airbus zurückzuführen.

Der Auftragseingang des Konzerns in Höhe von € 58,1 Mrd. (H1 2010: € 30,8 Mrd.) profitierte in erster Linie von einem Umfeld weiterhin starken Passagierverkehrs sowie der Stärke des weiterentwickelten Produktportfolios von EADS.

Der Auftragsbestand von EADS lag Ende Juni 2011 bei € 453,8 Mrd. (Jahresende 2010: € 448,5 Mrd.) – eine solide Grundlage für künftiges Wachstum. Negative Effekte aufgrund einer Neubewertung infolge der Verschlechterung des US-Dollar-Stichtagskurses seit Ende 2010 führte zu einer Verringerung des Auftragsbestands von Airbus Commercial um rund
€ 28 Mrd. Der Auftragsbestand im Verteidigungsgeschäft belief sich auf € 55,6 Mrd. (Jahresende 2010: € 58,3 Mrd.).

Für das Jahr 2011 geht Airbus von 520 bis 530 Zivilflugzeug-Auslieferungen aus. Dank der anhaltenden Dynamik im Zivilgeschäft rechnet Airbus nun mit mehr als 1,000 Brutto-Bestellungen. Der Umsatz von EADS dürfte 2011 über dem Wert von 2010 liegen.



Weitere interessante Inhalte
Bis zu 3700 Stellen betroffen Airbus stellt Produktionspläne vor

07.03.2018 - Airbus senkt die Produktion der A380 ab dem Jahr 2020 auf sechs Flugzeuge im Jahr und die der A400M auf acht Flugzeuge im Jahr. Entsprechend werden die Endmontageteams verkleinert und versetzt. … weiter

Geschäftsjahr 2017 Airbus verdreifacht Gewinn

15.02.2018 - Trotz Problemen bei A320neo und A400M ist der Umsatz des europäischen Flugzeugherstellers Airbus stabil geblieben. Der Nettogewinn stieg auf knapp 2,9 Milliarden Euro. … weiter

Vallair unterschreibt in Singapur Erstkunde für Airbus A321-Umbaufrachter

07.02.2018 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden (EFW) und ST Aerospace haben auf der Luftfahrtmesse in Singapur den ersten Kunden des neuen A321-Umbaufrachters bekannt gegeben: Vallair bestellte zehn zu Frachtern … weiter

Enders und Brégier gehen Airbus tauscht die Führung aus

15.12.2017 - Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus tauscht seine Führungsspitze aus. Konzernchef Tom Enders verlängert seinen Vertrag nicht um eine dritte Amtszeit über den April 2019 … weiter

Europas Branchenriese Airbus — Weniger verkaufen und mehr bauen?

10.07.2017 - Airbus kitzelt die Flugzeugproduktion auf immer neue Rekord-höhen. Dafür spricht der sehr hohe Auftragsbestand. Aber was passiert, falls sich die weltweite Nachfrage weiter abkühlt? … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All