31.10.2013
FLUG REVUE

Erstkunde Air Engiadina20 Jahre Dornier 328

Vor 20 Jahren hat Air Engiadina in der Schweiz die erste Dornier 328 übernommen. In der selben Woche im Jahr 1993 lieferte Dornier auch zwei Exemplare an Horizon Air aus Seattle.

Dornier 328 Air Engiadina

Die erste Dornier 328 ging an die Air Engiadina aus der Schweiz. Foto und Copyright: Dornier  

 

Seitdem wurden mehr als 200 Flugzeuge  ausgeliefert, und zwar als Turboprop oder als Jet. Kein anderes Verkehrsflugzeug wurde mit beiden Antriebsarten entworfen. Als Triebwerke kamen das PW119 und das PW306B zum Einsatz - beide von Pratt & Whitney Canada. Seit der Übergabe der ersten Dornier 328 an Air Engiadina am 21. Oktober 1993 hat die weltweite Flotte mehr als 3,3 Millionen Flugstunden und 3,4 Millionen Flugzyklen absolviert. Heute befinden sich noch rund 50 Exemplare bei Fluglinien und als Geschäftsreiseflugzeuge in Dienst. Für die Produktunterstützung ist heute die Firma 328 Support Services in Oberpfaffenhofen zuständig. Das Unternehmen rüstet unter anderem die 328 zur VIP-Flugzeugen für zwölf Fluggäste um.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Do-Days in Friedrichshafen Rundflüge mit Dornier 328

01.08.2018 - Im Rahmen der Do-Days des Dornier-Museums Friedrichshafen bietet die dänische Regionalfluggesellschaft Sun-Air Rundflüge mit einer Do 328JET an. … weiter

Flüge nach Düsseldorf Sun-Air fliegt innerdeutsch ab Friedrichshafen

23.03.2018 - Die dänische Regionalfluggesellschaft Sun-Air bedient von Juni an die Strecke Friedrichshafen - Düsseldorf. Später sind auch Flüge nach Hamburg geplant. … weiter

Elektroniklieferant für Kabinen und Flugzeugsitze Bühler Motor übernimmt Dornier Technologie Systems

02.08.2017 - Die Bühler Motor GmbH aus Nürnberg hat am 1. August die Dornier Technologie Systems GmbH aus Uhldingen-Mühlhofen von Iren Dornier übernommen. … weiter

Triebwerk für neue TRJ328 Pratt & Whitney Canada liefert PW306B an TRJet

15.10.2015 - Im Rahmen des Produktionsneustarts der Dornier 328 als TRJ328 hat TRJet die Zusammenarbeit mit dem Triebwerkshersteller Pratt & Whitney Canada vereinbart. … weiter

High-Tech senkt Betriebskosten Fighter-Antriebe profitieren von zivilen Turbofans

21.06.2015 - Auf beiden Seiten des Atlantiks stehen nun auch die Unterhaltskosten für Triebwerke von Kampfflugzeugen im Mittelpunkt. Fortschritte in der Entwicklung ziviler Antriebe sorgen für Verbesserungen auch … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt