31.03.2017
FLUG REVUE

Verlängerter DreamlinerBoeing 787-10 absolviert Erstflug

Der längste Boeing Dreamliner ist am Freitagmorgen in North Charleston zum Erstflug gestartet. Er dauerte knapp fünf Stunden.

787-10 Erstflug Abheben 2017

Die Boeing 787-10 hob am 31. März 2017 um 9:38 Ortszeit in North Charleston zum Erstflug ab (Foto: Boeing).  

 

Die 787-10 mit der Kennung N528ZC und dem Rufzeichen „Boeing 001 Heavy“ hob um 9.38 Ortszeit (15:38 in Deutschland) von der Startbahn 15 in North Charleston, South Carolina, in Richtung Südosten ab. Erstmals begann damit ein Boeing-Verkehrsjet sein Flugtestprogramm außerhalb von Washington State.

Im Cockpit der 787-10 waren Tim Berg (Chefpilot 787) und Mike Bryan (stellvertretender Chefpilot 787). Die Maschine wurde wie gewohnt von einer Boeing-eigenen T-33 begleitet. Wegen einer gerade durchgezogenen Schlechtwetterfront wurde das Testprogramm zunächst westlich im Inland durchgeführt bevor man dann in großen Schleifen an der Küste agierte.

Berg und Bryan testeten die Flugsteuerung, Systeme und das Handling. Sie erreichten eine Höhe von 25000 ft und waren bis zu 250 kts schnell. Das Fahrwerk wurde eingefahren, diverse Klappenstellungen systematisch überprüft.

An der Echtzeit-Datenauswertung war auch in Kontrollraum in Seattle beteiligt. Dort wird der größte Teil des Testprogramms mit dern drei Versuchsmaschinen der 787-10 durchgeführt.

Die 787-10 wird ausschließlich im Werk North Charleston gebaut, das speziell für die 787 errichtet wurde. Für die 787-10 liegen derzeit knapp 150 Bestellungen vor. Die Lieferungen sollen im ersten Halbjahr 2018 beginnen.

Boeing sieht die um 5,5 Meter gestreckte Variante des Dreamliners als besonders effizientes Flugzeug, das allerdings nicht an die Reichweite der 787-9 und 787-8 herankommt. Gegenüber heutigen Verkehrsflugzeugen ähnlicher Größe soll dr Krafstoffverbrauch um 25 Prozent besser liegen.



Weitere interessante Inhalte
Stahlkasten mit Überlauf verhindert weitere Schäden Dreamliner-Batterie kocht über

06.12.2017 - Nach einer Batterieüberhitzung ist eine Boeing 787-8 von United Airlines am 13. November ohne weitere Probleme in Paris gelandet. Der von Boeing nachgerüstete, feuerfeste Stahlkasten verhinderte, wie … weiter

Dubai Airshow Emirates wählt 787-10 Dreamliner

12.11.2017 - Boeing und Emirates gaben auf der Dubai Airshow eine Absichtserklärung für 40 787-10 Dreamliner bekannt. Das Geschäft hat laut Listenpreisen einen Wert von 15,1 Milliarden Dollar, einschließlich … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter

737 MAX 9 und A321neo fliegen in Le Bourget Boeing und Airbus planen großen Auftritt in Paris

06.06.2017 - Die Pariser Luftfahrtmesse in Le Bourget wirft ihre Schatten voraus: Airbus und Boeing kündigten bereits ihre Exponate und einige Teilnehmer des Flugprogramms an. … weiter

Platz für 330 Passagiere 787-10: Dreamliner-Premiere in Charleston

12.05.2017 - Kein Geringerer als der neue Präsident Donald Trump kam zum feierlichen Roll-out der größten Dreamliner-Version, der Boeing 787-10, ins Werk nach North Charleston. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen