24.03.2015
aero.de

VerkaufsprospektAirbus A380: 544 Sitze und Premium Economy

Airbus schlägt eine neue Aufteilung der A380-Kabine in vier Klassen und mit 544 Sitzen vor. Jetzt fliegt auch im Verkaufsprospekt für die Airlines eine Premium Economy mit - ein bei Fluggesellschaften und Passagieren zunehmend beliebtes Produkt, das willkommene Zusatzerlöse erwirtschaftet.

Der neue Kabinenvorschlag ermögliche eine "Umsatzsteigerung, die in etwa einer 50-Prozent-Ersparnis beim Treibstoffverbrauch gleichkommt", rechnet Airbus den Airlines vor.

Airbus hatte sein größtes Flugzeug in der Vergangenheit mit immer wieder anderen Standardbestuhlungen angepriesen. Erst 2013 entwarf Airbus einen Plan mit 558 Sitzen für den Zweidecker, der die bis dato auf 525 Sitze optimierte Dreiklassen-Aufteilung überschrieb.

Im neuen Konzept für 544 Passagiere hat Airbus die Economy Class mit elf Sitzen pro Reihe bestuhlt. Der Hersteller verspricht zwar eine komfortwahrende Mindestsitzbreite von 18 Zoll, Airlines hadern aber noch damit, einigen Kunden tatsächlich den Mittelplatz in einer 3-5-3-Reihe zuzumuten.

Nur wenige der weltweit 13 A380-Betreiber statteten ihre Flugzeuge mit mehr als 500 Sitzen aus. Bei Lufthansa "verkleinerte" sich die A380 durch den Einbau von 52 Premium Economy-Sesseln von 526 auf 488 Gesamtsitze. 

Großabnehmer Emirates lässt allerdings gerade eine erste A380 bauen, die auf eine First Class verzichtet. Der Kabinenentwurf für die MSN200, die spätere A6-EOP, sieht 58 Business Class-Sessel und 557 Economy Class-Sitze vor. Mindestens drei weitere A380 des diesjährigen Lieferloses sollen ebenfalls mit 615 Sitzen bei Emirates in Betrieb gehen.

Airbus gelangen 2014 keine neuen A380-Verkäufe an eine Airline. Amedeo, ein Leasingunternehmen, das vergangenes Jahr für 20 Superjumbos unterschrieb, tauschte im Januar vier Liefertermine mit Emirates, die damit Auslieferungen ins Jahr 2016 vorzog.

Airbus hat bislang 156 A380 übergeben, etwa ebenso viele sind noch zu bauen. Angesichts der Auftragsflaute dürfte Airbus alsbald über eine Neumotorisierung der A380 entscheiden - Emirates signalisierte bereits Interesse für bis zu 200 A380neo. Auch der potenzielle Neukunde Turkish Airlines soll in diesbezüglichen Erwägungen eine Rolle spielen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de/Dennis Dahlenburg/flugrevue.de/as


Weitere interessante Inhalte
Leeres Flugzeug wurde geschleppt Hi Fly-A380 kollidiert mit Passagierbrücke

10.09.2018 - Der Airbus A380 von Hi Fly ist am Freitagabend am Pariser Flughafen Charles de Gaulle beim Einparken am Gate mit einer Passagierbrücke zusammengestoßen und beschädigt worden. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Windkraftnutzung senkt Treibstoffverbrauch Airbus-Frachtfähren erhalten Hilfssegel

05.09.2018 - Das von Airbus-Ingenieuren entwickelte Hilfssegel Sea Wing wird an den Materialfähren des Konzerns installiert, um Treibstoff zu sparen. Der Verbrauch lässt sich um bis zu 20 Prozent senken. … weiter

Flughafen Tel Aviv wäre bereit Hi Fly: A380 nach Israel?

04.09.2018 - Die portugiesische Leasingfirma Hi Fly scheint mit dem Flughafen Ben Gurion in Israel ein mögliches nächstes Charter-Ziel für ihren Airbus A380 ins Auge zu fassen. … weiter

Erster japanischer Betreiber Erste A380 für ANA rollt aus der Endmontage

30.08.2018 - In Toulouse ist am Donnerstag der erste Airbus A380 für ANA aus der Halle gerollt. Er wird nun flugbereit gemacht, damit er für den Innenausbau und seine spektakuläre Meeresschildkröten-Lackierung … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt