01.02.2018
FLUG REVUE

Leasing von 50 ZweistrahlernAeroflot: Großauftrag für Irkut MS-21

Die russische Fluggesellschaft Aeroflot ist größter Kunde des neuen, russischen Zweistrahlers Irkut MS-21 geworden. Sie unterzeichnete bei der Rostec-Tochter Aviacapital-Service einen Leasingvertrag für 50 MS-21-300.

Irkut MS-21-300 erster Prototyp in Schukowski

Der erste Prototyp der MS-21-300 am Testzentrum Schukowski bei Moskau. Foto und Copyright: UAC  

 

Die Leasingtochter der russischen Technologie-Holding Rostec, Aviacapital-Service, werde die 50 Flugzeuge ab dem ersten Quartal 2020 übergeben, teilte Aeroflot am Donnerstag mit. Der Leasingauftrag habe, mit Wartung, einen Wert von über fünf Milliarden Dollar. Durch das sogenannte Operating Lease werde Aeroflot der größte Leasingkunde der Irkut MS-21. Die Abkürzung MS-21 steht im Russischen für "Hauptstreckenflugzeug für das 21. Jahrhundert".

Aeroflot lässt sich ihre MS-21-300 mit 169 Passagiersitzen, davon 153 in der Economy Class, bestuhlen. Aeroflot hat eine Option, ab ihrem 26. Flugzeug eine Motorisierung mit dem neuen, russischen PD-14-Triebwerk zu wählen, das gerade sein Zulassungsverfahren durchläuft. Alle Flugzeuge sollen bis 2026 übergeben werden und jeweils zwölf Jahre bei Aeroflot betrieben werden. Das Leasing darf dann noch je dreimal um zwei Jahre verlängert werden. Die Flugzeuge sollen auf Inlands- und Auslandsrouten verkehren.

Rostec-Vorstandschef Sergej Chemezow sagte: "Dieser Vertrag beweist, dass Russlands ziviler Flugzeugbau wieder einen Platz in der globalen Spitzengruppe hat. Die MS-21 ist ein echter Durchbruch für die Branche. Wir nutzen modernste Werkstoffe und neueste Systeme, die von russischen Firmen entwickelt wurden. Rostec liefert zum Beispiel Titan- und Kohlenstoffteile, Bordelektronik, Außenhautsegmente und das Herz des Flugzeugs, seine PD-14-Triebwerke. Wir glauben, dass dieser Antrieb für die MS-21 bei Aeroflot die Hauptrolle spielen wird."

Vitali Saweliew, CEO von Aeroflot, sagte: "Die Unterschrift für 50 Flugzeuge ist nicht nur für unsere beiden Unternehmen ein Meilenstein, sondern für unser gesamtes Land. Russische Hersteller haben das erste Flugzeug der nächsten Generation gebaut, was Russlands Rückkehr an die Spitze des Flugzeugbaus belegt. Gleichzeitig kehrt Aeroflot in die globale Luftfahrtelite zurück, als eine der 20 weltgrößten Airlines. Heute ist es existenzwichtig, dass wir wettbewerbsfähige russische Technologie haben, so dass wir höchste Qualität und wettbewerbsfähige Kosten erreichen. Deshalb ist die Partnerschaft mit unserem größten Partner und Aeroflot-Anteilseigner Rostec so entscheidend."

Die zweistrahlige MS-21 wird bei der Irkut Corporation hergestellt, die zur Luftfahrtholding UAC gehört. Am Programm sind auch die Rostec-Töchter VSMPO-AVISMA, United Engine Corporation, Technodinamika, Concern Radio-Electronic Technologies und RT-Chemcomposite beteiligt. Der größenmäßig mit der A320neo vergleichbare Jet, ein kompletter Neuentwurf, besteht zu 30 Prozent aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff. Der Rumpf ist großzügige 4,06 Meter breit.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Amphibische Löschbomber zur Waldbrandbekämpfung Russland meldet Be-200ES-Bestellung aus den USA

10.09.2018 - Der Veranstalter der russischen Wasserflugmesse in Taganrog meldet einen neuen US-Auftrag für vier Be-200ES-Löschbomber aus den USA. … weiter

Russische A320-Konkurrenz Irkut stellt zweiten MS-21-Prototyp fertig

27.03.2018 - Die zweite MS-21-300 ist am Wochenende aus der Endmontagehalle in Irkutsk gerollt. Der Prototyp soll wohl im Mai Flugtests aufnehmen. … weiter

Neuer russischer Zweistrahler MS-21-Flügelkasten besteht statischen Test

23.11.2017 - Am Zentralen Aerodynamischen InsTitut (TsAGI) wurde der modifizierte Flügelkasten aus Verbundwerkstoffen einem erneuten Belastungstest unterzogen. … weiter

Neues russisches Turbofan-Triebwerk PD-14 beginnt dritte Flugtestkampagne Ende 2017

22.11.2017 - Die Vereinigte Triebwerksbaugesellschaft ODK treibt die Zulassung des neuen russischen Turbofan PD-14 voran. … weiter

Russischer Zweistrahler im Flugtest MS-21 fliegt von Irkutsk nach Schukowski

18.10.2017 - Der erste Prototyp der Irkut MS-21-300 ist vom Werksflugplatz in Irkutsk zum Gromow-Flugforschungsinstitut bei Moskau geflogen, um die Flugerprobung dort fortzuführen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen