12.08.2010
FLUG REVUE

Air France mustert letzten Airbus A320-100 ausAir France mustert letzten Airbus A320-111 aus

Air France hat im Juli im Rahmen ihrer Flottenmodernisierung die letzte A320-111 aus dem Liniendienst genommen. Das Flugzeug mit der Werknummer MSN005 flog seit 1987 und gehörte zur ersten Version der A320, von der nur 21 Stück gebaut wurden, bevor die schwerere und leistungsfähigere A320-200 erschien.

Das letzte Flugzeug der A320-Vorserie mit der Registrierung F-GFKA wurde Mitte Juli in Paris-Orly eingelagert. Dort dürfte das von zwei CFMI CFM56-5A1 angetriebene Flugzeug später auch abgewrackt werden. Es war am 15. Oktober 1987 mit der Übergangsregistrierung F-WWDI zum Erstflug gestartet.

Die seltene, frühe Version des Airbus A320, die A320-100, erkennt man an den klassischen Flügelspitzen ohne die kleinen "Wingtip-Fences", die ab der Version -200 die Strömung verbesserten und den Verbrauch senkten. Zu den Kunden der A320-100 gehörten neben Air France auch Air Inter und British Caledonian, später British Airways. Die F-GFKA, das letzte Flugzeug der Baureihe -100, war mit 165 Passagiersesseln ausgestattet.



Weitere interessante Inhalte
Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

30.01.2018 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

18.01.2018 - Boeing hat derzeit 171 Bestellungen für die 787-10 vorliegen. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier haben wir Details zu den Kunden. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

11.01.2018 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Riesen-Premiere für chinesische Werft Air France: Erste A380 zur Wartung in Xiamen eingetroffen

05.12.2017 - Air France hat am Montag ihren ersten Airbus A380 zur Wartung nach Xiamen entsandt. In der dortigen Werft HAECO steht ein großes Wartungsereignis an. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete