06.11.2018
FLUG REVUE

Kürzere Schwester der A330-900Airbus A330-800 startet zum Erstflug

In Toulouse ist am Dienstag der erste Airbus A330neo der neuen Version A330-800 zum Erstflug gestartet. Wie die A330-900 nutzt der Zweistrahler nun die neuesten Trent 7000-Triebwerke von Rolls-Royce.

Airbus A330-800 Erstflug

Der erste Airbus A330-800 beim Start zum Jungfernflug am 6. November 2018. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die erste A330-800, Werknummer MSN1888, F-WTTO, startete um 10.31 Uhr als Flug "AIB01TO" in Toulouse. Die Cockpitbesatzung besteht aus den "Experimental Test Pilots" Malcolm Ridley und François Barre, sowie aus "Test-Flight Engineer" Ludovic Girard. In der Kabine leiten die beiden, abweichend benannten, "Flight-Test-Engineers" Catherine Schneider und Jose Corugedo Bermejo die Flugtests. Bis zur Zulassung 2019 soll die A330-800 rund 300 Stunden in der Luft sein.

Das mit 58,82 Metern Länge kleinere der beiden A330neo-Familienmitglieder ist für Langstreckenflüge mit etwa 257 Passagieren bei Dreiklassenbestuhlung, also zehn Sitzen mehr als in der A330-200, ausgelegt. Die Reichweite beträgt 15100 Kilometer. Dank modernster Rolls-Royce Trent 7000-Triebwerke und auf 64 Meter verlängerter Spannweite mit neuen Sharklets sinkt der Verbrauch pro Sitz um etwa 14 Prozent. Außerdem wird eine moderne "Airspace"-Kabineneinrichtung im Stil der A350 eingebaut. 99 Prozent der Teile beider neuen A330neo-Versionen sind gleich. 95 Prozent der Teile passen auch zu anderen A330.

Nach einer ersten Flugtestphase nahe des Flughafens Toulouse flog die A330-800 am späten Vormittag auf nordwestlichem Kurs Richtung Bordeaux und Atlantikküste. Bei einer Flughöhe von mittlerweile 30.000 Fuß dürfte nun die Druckkabine erfolgreich in Betrieb genommen worden sein. 

Kurz vor 13 Uhr war die A330-800 nahe Bordeaux sogar auf 41.500 Fuß Höhe geklettert.

UPDATE:
Gegen 14 Uhr befand sich die A330-800 wieder südlich von Toulouse, nahe der Pyrenäen, in 12.000 Fuß Höhe und schien sich auf die Landung vorzubereiten.

UPDATE 2:
Die Landung erfolgte um 14.35 Uhr auf der westlichen Landebahn in Toulouse. Zuvor hatte die A330-800 einen niedrigen Überflug in 300 Metern Höhe und eine Platzrunde durchgeführt.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Innerhalb der kommenden 20 Jahre Airbus sieht Bedarf an fast 40.000 neuen Flugzeugen

06.07.2018 - Laut dem neuen Global Market Forecast von Airbus wächst der Luftverkehr bis 2037 um jährlich 4,4 Prozent. … weiter

Eine Woche für bahnbrechende Innovationen Airbus-Sommerakademie für Studenten

03.07.2018 - Bei der am Dienstag bei Airbus beginnenden "Airnovation Summer Academy" zum Thema globale Herausforderungen haben internationale Studententeams eine Woche lang Zeit, um bahnbrechende Konzepte für die … weiter

Weltreise als finaler Zuverlässigkeitstest Airbus A330neo beginnt Route Proving

18.06.2018 - Mit der abschließenden Streckenflugerprobung der ersten Kunden-A330neo nähert sich die neue A330-Generation ihrer Indienststellung. Erstbetreiber wird TAP aus Portugal. … weiter

Bodentest mit neun Grad Anstellwinkel Erste Beluga XL nimmt die Nase hoch

13.06.2018 - Nach den Vibrationstests bereitet Airbus die erste Beluga XL mit dem Wiegen, auch bei Schräglage, auf den Erstflug vor. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen