01.04.2015
FLUG REVUE

Neue Langstreckenausführung mit erhöhter StartmasseAirbus A330-300: EASA lässt 242-Tonnen-Version zu

Die europäische Luftfahrtbehörde EASA hat die neueste Version des Airbus-Erfolgsmodells A330 zugelassen. Mit nun bis zu 242 Tonnen maximaler Startmasse schafft der Zweistrahler bis zu 15 Stunden Flugzeit.

Airbus_A330-300_242_Tonnen_Startmasse_Erstflug

Die EASA hat den Airbus A330-300 mit der auf bis zu 242 Tonnen erhöhten Startmasse zugelassen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Zulassung der A330-300 mit 242 metrischen Tonnen maximaler Startmasse durch die EASA sei bereits erfolgt, die Zulassung der FAA werde in Kürze erwartet, teilte Airbus am Mittwoch mit. Voraus gegangen sei eine 100-stündige Flugtestkampagne. In naher Zukunft werde man auch die kürzere A330-Version A330-200 für die neue 242-Tonnen-Option zulassen. Elf Kunden hätten die neue Variante bereits bestellt.

"Durch die neue Startmasse, verschiedene aerodynamische Verbesserungen und mehr Tankvolumen gewinnen die Betreiber bis zu 930 Kilometer Reichweite oder mehr Nutzlast", sagte A330-Programmchef Eric Zanin. "Gleichzeitig sinkt der Treibstoffverbrauch um zwei Prozent. Hier zeigt sich unsere Strategie ständiger, schrittweiser Verbesserungen." 

Die jetzt zugelassene A330-300 nutzt das Triebwerk CF6-80E1. Auch die Varianten mit PW4000 und Trent 700 werden noch für die 242-Tonnen-Option zugelassen. Die Zulassungsflüge wurden mit zwei Airbus A330 durchgeführt: Die Airbus-Test-A330 mit der Werknummer MSN871 validierte alle aerodynamischen Verbesserungen. Dagegen war das aktuelle Serienflugzeug MSN1628 für die Zulassung der neuen Zentraltankoption und für Leistungsmessungen im Einsatz. Airbus will zahlreiche Detailverbesserungen auch in der künftigen A330neo nutzen.

Mit künftig 242 Tonnen, statt zuvor 235 Tonnen, maximaler Startmasse kommt die A330-300 zum Beispiel von London aus nonstop zu über 90 Prozent aller Ziele, die von dort aus in Südostasien bedient werden. Airbus hat bisher fast 1500 Airbus A330 verkauft. Mit einer hohen Einsatzzuverlässigkeit von 99,4 Prozent ist der sparsame Zweistrahler in seiner Größe, laut Airbus, Klassenbester.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

16.04.2018 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Betten statt Frachtcontainern Airbus und Zodiac planen modulares Schlafabteil

10.04.2018 - Für die A330, aber auch für die A350, wollen Airbus und Zodiac ein neues modulares System anbieten, mit dem man kurzfristig Betten im Frachtraum der A330 installieren kann. … weiter

Besuchsmöglichkeiten und Events für Fans Flughafen Dresden mit großem Veranstaltungsprogramm

27.03.2018 - Der Flughafen Dresden startet mit einem großen Eventprogramm ins zweite Quartal. Das Angebot reicht vom Dixieland-Konzert bis zum kostenlosen Familientag mit Blick hinter die Kulissen. … weiter

Am Hauptsitz in Derby Rolls-Royce baut größten Indoor-Teststand der Welt

22.03.2018 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat an seinem Hauptsitz in Derby mit den Bauarbeiten für seinen neuen Prüfstand begonnen. … weiter

Neuer Spezialtransporter fliegt im Sommer Erste BelugaXL erhält die Triebwerke

22.03.2018 - In Toulouse hat die Triebwerksmontage an der ersten BelugaXL begonnen. Das erste Flugzeug übernimmt das Zulassungprogramm in der "Restricted"-Kategorie für die Kleinserie von nur fünf exotischen … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All