04.06.2013
FLUG REVUE

Airbus A350 beginnt RolltestsAirbus A350 Prototyp beginnt Rolltests in Toulouse

Am Dienstag hat der erste fliegende Prototyp des Airbus A350 XWB in Toulouse Rolltests begonnen. Erst am Sonntag hatte das Flugzeug erstmals seine Triebwerke angelassen.<br />

Die Webseite "Flightradar 24" zeigte am Dienstag auf einer elektronischen Flughafenkarte von Toulouse den mit dem sogenannten HEX-Code "38A6FB" bei der Toulouser Flugsicherung angemeldeten Airbus A350-941 mit der Registrierung F-WXWB beim Rollen vom Vorfeld der Airbus-Flugtestabteilung zur sogenannten "BIKINI-Ramp", einem für Triebwerks-Standläufe genutzten Airbus-Werksvorfeld mit Strahlabweiserwänden. Die Webseite verzeichnete eine Rollgeschwindigkeit von bis zu 35 km/h, was auf ein Rollen unter eigener Kraft hindeuten würde.

Airbus hat den heutigen Beginn der A350-Rollversuche gegenüber der FLUG REVUE in allgemeiner Form bestätigt. Die A350 "besuche" heute das BIKINI-Vorfeld um "Triebwerkstestläufe mit hoher Leistung" am Boden zu absolvieren. Im Laufe des heutigen Tages werde das Flugzeug sich auch aus eigener Kraft am Boden bewegen, teilte ein Sprecher auf Anfrage der FLUG REVUE mit.

Unterdessen stellte Airbus auch die Besatzung des bevorstehenden A350-Erstflugs vor: Demnach werden sechs Personen beim A350-Jungfernflug an Bord von MSN001 sein, zwei Testpiloten, ein Test-Flugingenieur und drei Flugtest-Ingenieure. 

Laut Airbus werden beim Erstflug der Chef-Testpilot Peter Chandler und der A350-Projektpilot Guy Magrin im Cockpit sitzen. Außerdem nimmt hier der A350-Project Test Flight Engineer Pascal Verneau Platz.

Die drei restlichen Crewmitglieder fliegen dagegen in der Kabine der A350 mit und sitzen dort an eigens eingerichteten Flugtest-Stationen, um den Flugverlauf und Testfortschritt zu beobachten. Die Besatzung besteht aus Fernando Alonso, der als Flugtest-Ingenieur das gesamte Airbus-Flugerprobungszentrum leitet, aus Patrick du Ché, der als Flugtest-Ingenieur dem Airbus-Flugtestbetrieb vorsteht und aus Emanuele Constanzo. Letzterer ist leitender Flugtest-Ingenieur für das Triebwerk Trent XWB.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Kürzere Schwester der A330-900 Airbus A330-800 startet zum Erstflug

06.11.2018 - In Toulouse ist am Dienstag der erste Airbus A330neo der neuen Version A330-800 zum Erstflug gestartet. Wie die A330-900 nutzt der Zweistrahler nun die neuesten Trent 7000-Triebwerke von Rolls-Royce. … weiter

Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

CFK-Flügelproduktion mit "aggressiver Rate" Northrop Grumman und Airbus forschen gemeinsam

18.10.2018 - Im Rahmen eines neues Kooperationsprogramms wollen Northrop Grumman und Airbus gemeinsam Flügel- und Strukturteile aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff entwickeln und bauen. … weiter

Erster Einsatz des Airbus A350-900 ULR Längster Linienflug der Welt landet in Newark

12.10.2018 - Ein Airbus A350-900 ULR von Singapore Airlines ist am Freitagmittag nach 17,5 Stunden Flugzeit in Newark gelandet. Der neue Zweistrahler kam nonstop aus Singapur. Er eröffnete damit den nun längsten … weiter

Airbus-Ultralangstreckenjet Erste A350 ULR an Singapore Airlines geliefert

22.09.2018 - Airbus hat am Samstag die erste A350-900 Ultra Long Range (ULR) an den Erstkunden Singapore Airlines (SIA) übergeben. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen