20.01.2014
aero.de

FlugzeugbauAirbus arbeitet an ETOPS 420 für A350

Airbus möchte für seine neuen Langstreckenjet A350 eine auf 420 Minuten ausgedehnte ETOPS-Regel durchsetzen. Der Hersteller habe Kunden des Flugzeugs über entsprechende Absichten informiert und bei den Zulassungsstellen vorgefühlt, schreibt das "Wall Street Journal".

airbus_A350XWB_flug (jpg)

Der Airbus A350 XWB ist der Nachfolger von Airbus A330 und A340 und soll zugleich die größere Boeing 777 attackieren. Foto und Copyright: Airbus  

 

Mit einer ETOPS 420-Zulassung wären der A350 Routen möglich, auf denen der nächste mit einem Triebwerk erreichbare Ausweichflughafen bis zu sieben Flugstunden entfernt liegen darf. Airlines könnten das Flugzeug dann auf Strecken einsetzen, die für Zweistrahler bislang tabu waren, und direktere Routen planen.

Für eine auf 420 ETOPS-Minuten ausgedehnte Betriebszulassung müsste Airbus vor allem EASA und FAA von höchster Zuverlässigkeit der A350-Systeme überzeugen. Die aktuelle A330-Serie ist bis ETOPS 240 zugelassen.

Boeing konnte die ETOPS-Regel für die 777 im Jahr 2011 mit Genehmigung der FAA auf 330 Minuten dehnen. Für die 787 gilt nach den Batteriebränden im letzten Jahr weiterhin eine die Einsatzmöglichkeiten einschränkende ETOPS 180-Regel.

Airbus liegen für die A350 812 Festbestellungen von 39 Kunden vor.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Airbus Air Mauritius übernimmt ihre erste A350-900

22.10.2017 - Der erste A350-Betreiber mit Sitz im Indischen Ozean hat am Freitag seine erste Airbus A350-900 übernommen. Die Flotte soll sechs Flugzeuge umfassen. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Neuer Langstreckenjet Airbus A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

09.10.2017 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits knapp 850 Flugzeuge wurden an 45 Kunden verkauft. … weiter

Billigtochter von Air France Joon fliegt ab Dezember

26.09.2017 - Neue Konkurrenz aus Frankreich: Air France geht Ende des Jahres mit ihrer Billigmarke Joon an den Markt, zunächst mit Europaflügen, später auch mit Langstreckenverbindungen. … weiter

Airbus A350 XWB 3D-gedrucktes Titan-Bauteil für Serienflugzeuge

14.09.2017 - Airbus hat erstmals eine additiv gefertigte Halterung aus Titan in eine Serien-A350 eingebaut. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF