07.01.2015
FLUG REVUE

Tragbares Zelt soll feste Hallen ergänzenAirbus: Aufblasbarer Hangar für die Triebwerkswartung

Für die Triebwerkswartung und -reparatur von Airbus-Großraumflugzeugen hat der europäische Hersteller ein neues, aufblasbares Wartungszelt vorgestellt. Es ermöglicht, auch ohne passenden Hangar, geschützte Arbeiten an den empfindlichen Triebwerksteilen.

Airbus_Wartungszelt_Triebwerk_aufblasbar

Das aufblasbare Zelt zur Triebwerkswartung wurde probeweise an einer A380 aufgestellt. Es soll künftig im Freien das geschützte Arbeiten an großen Turbofantriebwerken ermöglichen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Das von Airbus entwickelte neue Triebwerks-Wartungszelt sei für alle Großraumflugzeuge der Airbus-Familien A330, A340, A350 und A380 geeignet, meldete der Airbus Customer Service. Das wetterfeste "Turbofan engine maintenance tent" erlaube es den Kunden oder deren Wartungsteams, selbst unter widrigen Wetterbedingungen an den Triebwerken zu arbeiten, wenn kein geeigneter, klassischer Hangarraum zur Verfügung stehe. 

Das tragbare Leichtbauzelt sei öl-, säure- und Hydraulikflüssigkeitsresistent. Es bestehe aus einem aufblasbaren Domzelt mit Lüftung, eingebauter Heizung und Ventilation und einer Klimaanlage. Dies bringe den "Hangar zum Flugzeug" und nicht mehr das "Flugzeug zum Hangar". Der Flugzeugbetreiber müsse nicht mehr auf die Verfügbarkeit von teurer Hangarfläche warten und könne die Bodenzeiten seiner Flugzeuge reduzieren.



Weitere interessante Inhalte
Winter 2018/2019 Condor fliegt nach Kuala Lumpur

13.12.2017 - Condor fliegt ab Winter 2018/19 wieder ein Ziel in Südostasien an. Kuala Lumpur in Malaysia wird ab November 2018 in den Flugplan des Ferienfliegers aufgenommen. … weiter

"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

06.12.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis dato wurden davon 219 … weiter

"Großmaul"-Transporter auf A330-Basis Airbus Beluga XL erhält das Bugtor

05.12.2017 - Bei Airbus in Toulouse ist am Dienstag das große Bugtor an der ersten Beluga XL installiert worden. Der künftige Großraumtransporter für Airbus-Sektionen und -Flügel kann dadurch von vorne beladen … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen