09.05.2017
FLUG REVUE

Zweite Reihe nach der A321 aus der US-FertigungAirbus bereitet A320-Endmontage in Alabama vor

Bisher lieferte das neue, amerikanische Airbus-Endmontagewerk in Mobile, Alabama, ausschließlich Flugzeuge der A321-Reihe. Künftig wird auch die A320 endmontiert, wie die neueste, angelieferte Bugsektion verrät.

Airbus A320 erste Sektion FAL Mobile

Airbus bereitet in Alabama nach der bisherigen A321 auch die Endmontage der kürzeren A320 vor. Hier wird die erste A320-Bugsektion aus Hamburg angeliefert. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die jüngste Bugsektion mit der Werknummer 7724 werde für ein Flugzeug der Version A320 gebraucht, bestätigte Airbus am Dienstag. Die bisherigen 27 in Alabama endmontierten Flugzeuge waren ausschließlich Airbus A321. Die ebenfalls angelieferte Heckflosse der A320 ist in den Kundenfarben von Spirit Airlines lackiert. Airbus hat diese erste A320-Auslieferung aus den USA für den Sommer angekündigt.

Alle Standardrumpf-Endmontagelinien bei Airbus können grundsätzlich mindestens zwei Familienmitglieder bauen. Die neue US-Endmontage ist außerdem von Anfang an auch für den Bau der neuen Generation A320neo beziehungsweise A321neo geeignet. Bisher wird aber erst die herkömmliche Variante gebaut. Angeliefert werden die in den USA endzumontierenden Sektionen weitgehend vormontiert, ausgestattet und funktionsgetestet per Schiff aus Europa, wofür das Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder die logistische Basis ist.



Weitere interessante Inhalte
Hilfe für Schüler bei der Berufsfindung Airbus-Stiftung beginnt "Flying Challenge"-Betreuungsprogramm

22.02.2018 - Im Rahmen des halbjährigen Betreuungsprogramms "Flying Challenge" unterstützen Airbus-Mitarbeiter erstmals Schüler aus Hamburg mit maßgeschneiderter Hilfe bei der Berufswahl und informieren über einen … weiter

Getriebfan von Pratt & Whitney Überarbeitete Dichtung für A320neo-Triebwerk

21.02.2018 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney präsentiert eine Lösung für das jüngste Problem mit dem PW1100G-JM. … weiter

Deutscher Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wächst weiter

21.02.2018 - Trotz der Probleme mit dem A320neo-Getriebefan hat der Triebwerkshersteller aus München auch 2017 Rekordzahlen erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatztreiber ist die Instandhaltung. … weiter

Airbus-Standardrumpffamilie Enders: A321 ist derzeit gross genug

15.02.2018 - Bei der Konzern-Pressekonferenz äußerte sich Airbus-Konzernchef Tom Enders am Donnerstag auch über das mögliche Größenwachstum der Standardrumpffamilie. … weiter

Geschäftsjahr 2017 Airbus verdreifacht Gewinn

15.02.2018 - Trotz Problemen bei A320neo und A400M ist der Umsatz des europäischen Flugzeugherstellers Airbus stabil geblieben. Der Nettogewinn stieg auf knapp 2,9 Milliarden Euro. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert