17.01.2011
FLUG REVUE

Airbus Bilanz 2010Airbus-Bilanz für 2010: 510 Flugzeuge ausgeliefert

Airbus hat seine Auslieferungen bereits zum neunten Mal in Folge gesteigert und einen neuen Unternehmensrekord aufgestellt. 2010 wurden nach Angaben des Unternehmens 510 Flugzeuge (2009: 498) an 94 Kunden (darunter 19 Neukunden) ausgeliefert.

Diese Zahl teilt sich auf in 401 Flugzeuge der A320-Familie, 91 A330/A340 und 18 A380. Im Geschäftsbereich Militärflugzeuge lieferte Airbus 20 leichte und mittelschwere Transportflugzeuge (CN235 und C295) aus und übertraf damit die Zahl der Auslieferungen von 2009 um vier Flugzeuge.

Airbus gewann 2010 insgesamt 644 Neuaufträge (netto 574). Der Gesamtwert der Aufträge belief sich brutto auf über 84 Mrd. US-Dollar (74 Mrd. US-Dollar netto) zu Listenpreisen. Dies entspricht nach Einheiten 51 Prozent des weltweiten Brutto-Marktanteils aller im Jahr 2010 bestellten Flugzeuge in der Kategorie mit mehr als 100 Sitzen (52 Prozent netto). Airbus verzeichnete 21 neue Aufträge für seine militärischen Transportflugzeuge CN235 und CN295.

Die Neuaufträge unterteilen sich nach Produkten in 452 Flugzeuge der A320-Familie, 160 Flugzeuge der A330/A340/A350 XWB-Familie und 32 A380. Der Airbus-Auftragsbestand bei den Verkehrsflugzeugen belief sich Ende 2010 auf insgesamt 3.552 Flugzeuge im Wert von mehr als 480 Mrd. US-Dollar zu Listenpreisen. Dies entspricht etwa sechs Jahre volle Auslastung der Produktion, erklärte der Hersteller. Der Auftragsbestand bei den Militärflugzeugen lag bei 247 Flugzeugen.

Die A350XWB gewann 2010 weiterhin wichtige strategische Kampagnen, so dass die Zahl der Aufträge für diese Flugzeugfamilie bis zum Jahresende auf insgesamt 583 Aufträge von 36 Kunden anstieg. Auf industrieller Seite startete die Fertigung der ersten A350XWB-Komponenten und Baugruppen auf Sektionsebene. Außerdem wurde der Flugsteuerungs-Prüfstand ("Iron Bird") in Betrieb genommen.

Das A400M-Programm verzeichnet mit seinen vier Entwicklungsflugzeugen gute Fortschritte. Bei 300 Testflügen wurden bereits mehr als 1.000 Flugstunden absolviert. Der Start der A400M-Serienproduktion steht unmittelbar bevor und die Erteilung der zivilen Zulassung ist noch vor Ende des Jahres geplant.

Für die A330 MRTT, das Airbus Mehrzweck-Transport- und Tankflugzeug, wurde in 2010 die zivile und militärische Zulassung erteilt. Fünf Flugzeuge fliegen bereits und vier weitere werden derzeit umgerüstet. Die ersten beiden MRTT-Flugzeuge für die Royal Australian Air Force (RAAF) werden in Kürze ausgeliefert.

Die Ziele des Airbus-Effizienzprogramms Power 8 wurden sowohl im Hinblick auf das operative Ergebnis EBIT als auch im Hinblick auf Kapitaleinsparungen übertroffen, hieß es am Montag. Power 8+ wird diese Dynamik weiter fortsetzen.

Airbus hat seine Wettbewerbsfähigkeit zum großen Teil dank Power8, der verbesserten Programmleistungen und des Wachstums seiner Märkte wiedererlangt. Darüber hinaus konnte das Unternehmen mit dem Fortschritt des A380-Programms die Zahl an Leiharbeitnehmern erheblich reduzieren. Jedoch bekamen Hunderte von Leiharbeitnehmern Airbus-Vollzeitverträge, so dass zahlreiche feste Arbeitsplätze insbesondere in Entwicklungs- und  Produktionsbereichen geschaffen wurden.

Im Jahr 2010 hat Airbus 2.200 neue Mitarbeiter eingestellt. Die aktive Belegschaft wurde damit bis zum Jahresende auf 52.500 Mitarbeiter erhöht. Für 2011 ist die Einstellung von bis zu 3.000 neuen Mitarbeitern geplant, insbesondere für den Hochlauf der Single Aisle- und Long Range-Programme sowie für die Entwicklung und Industrialisierung der A400M, A350 XWB und der A320neo.

"2010 war ein gutes Jahr, besser als wir noch vor zwölf Monaten erwartet hatten. Die Erholung des Marktes und die verbesserten Programmleistungen waren ganz besonders ermutigend. Angesichts der zahlreichen Herausforderungen, besonders in unseren Entwicklungsprogrammen, werden wir jedoch hart arbeiten müssen, um weitere Verbesserungen zu erzielen und 2011 ebenfalls zu einem erfolgreichen Jahr für Airbus zu machen", sagte Tom Enders, Präsident und CEO von Airbus.

Für 2011 erwartet Airbus erneut eine Erhöhung der Zahl der Auslieferungen und einen Auftragseingang über dem Wert des Unternehmensumsatz (Book-to-bill-Ratio größer eins).
"Dies ist auf die starke Nachfrage nach neuen und ökoeffizienteren Flugzeugen zurückzuführen", sagte Tom Enders. "Wir erfüllen die Anforderungen unserer Kunden, indem wir wie bei der A320neo die richtigen Technologien zum richtigen Zeitpunkt einführen."



Weitere interessante Inhalte
Mehr Ferienflüge Germania baut Standort Bremen aus

19.01.2018 - Die deutsche Airline stockt zum Winter 2018/19 die Anzahl ihrer Flugzeuge am Flughafen Bremen auf. … weiter

Angekündigter Großauftrag für bis zu 36 Vierstrahler Emirates rettet die A380

18.01.2018 - Mit einem angekündigten Auftrag für 20 Flugzeuge und Optionen für weitere 16 erteilte Emirates am Donnerstag den dringend benötigten Folgeauftrag für die A380. Damit dürfte deren Produktion gesichert … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

17.01.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Korean Air erlässt neue Regeln Keine Mitnahme von "Smartem Gepäck" mit fest eingebauten Batterien

16.01.2018 - Aus Brandschutzgründen nimmt Korean Air keine "Smarten Koffer" mit fest eingebauten Batterien mehr an Bord mit. Lassen sich die Batterien entfernen, dürfen die Koffer dagegen mitfliegen, ihre … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

16.01.2018 - Mit mehr als 14000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. Welche Airlines haben die meisten Maschinen der A320-Familie bestellt? … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?