02.12.2015
FLUG REVUE

MSN001 "Jacques Rosay"Airbus ehrt verstorbenen A380-Testpiloten

Airbus hat den ersten A380-Prototypen in einer Feierstunde am Toulouser Auslieferungszentrum auf den Namen "Jacques Rosay" getauft. Der langjährige Airbus-Testpilot war im Sommer einer schweren Krankheit erlegen.

Airbus Cheftestpilot Jacques Rosay Autogrammstunde

Als Erstflugpilot der A380 musste Airbus-Testpilot Jacques Rosay sogar Autogramme schreiben. Foto und Copyright: Airbus  

 

Airbus veröffentlichte Fotos der Feierstunde im Toulouser Auslieferungszentrum. Dort würdigte der Vorstandsvorsitzende der Verkehrsflugzeugsparte, Fabrice Brégier, den verstorbenen Testpiloten. Direkt vor dem Panoramafenster wartete der erste A380-Prototyp MSN001. Jacques Rosay hatte beim Erstflug der A380 am Steuer gesessen und war entscheidend am erfolgreichen Flugtest- und Zulassungsprogramm des Vierstrahlers beteiligt. Außerdem hatte er Kontakt zu zahlreichen Airline-Piloten weltweit, mit denen gemeinsam er viele Cockpitdetails optimierte. Der Familienvater Rosay führte die A380 auf vielen Luftfahrtmessen, darunter der ILA, mit spektakulären Manövern vor.

Seine wohlwollende Art und Befürwortung kam auch direkt der FLUG REVUE zugute. So durfte die FLUG REVUE noch vor der Zulassung der A380 mit einem Testpiloten eigener Wahl, nämlich dem DLR-Testpiloten Steffen Gemsa, an einem Testflug teilnehmen, um bei beliebigen Flugmanövern den neuen Riesen im Flug kennenzulernen. Auch Simulatorflüge und eine nochmalige Testflugteilnahme ermöglichte Rosay.

Airbus A380 Tribut Jacques Rosay

Die MSN001 trägt nun Rosays Namenszug. Foto und Copyright: Airbus  

 

Der 1949 geborene Jacques Rosay steuerte im Laufe seiner fliegerischen Karriere, die vom militärischen Jetpiloten über den militärischen Testpiloten, Testpiloten bei der französischen Luftfahrtbehörde und Air France-Linienkapitän bis zum Airbus-Cheftestpiloten reichte, 150 unterschiedliche Flugzeugmuster. Neben der A380 hatte er bei Airbus auch mit den Programmen A319, A318, A330-200, A340-600 und A340-500 fliegerisch zu tun. 

Nach einer schweren Krankheit starb Jacques Rosay am 12. Juni 2015 mit nur 66 Jahren. Airbus hatte daraufhin schon die Flugvorführungen auf der unmittelbar folgenden Pariser Luftfahrtmesse seinem leitenden Testpiloten gewidmet. Der Flugzeughersteller gedenkt des Testpiloten jetzt mit der Taufe seines Prototypen. Die MSN001 trägt nun Rosays Namenszug genau an jenem Cockpitfenster, hinter dem der Testpilot einst seinen Stammplatz hatte.

Am Mittwoch war die MSN001, "Jacques Rosay", bei ihrem 6. Testflug mit den neuen A350-1000-Triebwerk Trent XWB-97 als Flug AIB76OW über Toulouse in der Luft.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter

Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter

Flaggschiff übernimmt den Abendflug nach Dubai Emirates nimmt A380-Liniendienst nach Hamburg auf

30.10.2018 - Nach einem Sonderflug am Montag beginnt Emirates am Dienstag mit dem regulären Einsatz der A380 zwischen Hamburg und Dubai. Für den Abendflug wurde eine Abfertigungsposition in Fuhlsbüttel extra mit … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.10.2018 - Die erste A380 für ANA ist nach Hamburg gereist, um dort Innenausstattung und Lackierung zu erhalten. … weiter

Leeres Flugzeug wurde geschleppt Hi Fly-A380 kollidiert mit Passagierbrücke

10.09.2018 - Der Airbus A380 von Hi Fly ist am Freitagabend am Pariser Flughafen Charles de Gaulle beim Einparken am Gate mit einer Passagierbrücke zusammengestoßen und beschädigt worden. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen