03.11.2016
FLUG REVUE

Vereinfachte Toilettenbenutzung in engen KabinenAirbus entwickelt neuen Bord-Rollstuhl

Um behinderten Fluggästen die Benutzung der Waschräume an Bord zu erleichtern, hat Airbus einen neuen Bord-Rollstuhl entworfen, der auch in die engen Toiletten heutiger Airline-Konfigurationen passt.

Airbus Rollstuhl Kabine Prototyp

Mit diesem sogenannten "Demonstrator" wurde der auf enge Toilettenräume ausgelegte neue Onboard-Rollstuhl bei Airbus entwickelt. Foto und Copyright: Airbus  

 

Fluggäste mit körperlichen Einschränkungen, insbesondere Rollstuhlfahrer, sind heute oft auf Hilfe beim Erreichen und Benutzen der bei vielen Airlines immer enger werdenden Waschräume angewiesen. Um diesen Fluggästen mehr Bordkomfort zu ermöglichen, hat eine Gruppe von Airbus-Forschern aus Hamburg nun einen neuen Onboard-Rollstuhl entworfen. Er passt ohne Umbau auch in die modernen, engeren Waschräume und erspart dem Benutzer das mühsame Umsetzen vom Rollstuhl auf den Toilettensitz. Stattdessen kann der Rollstuhl direkt über der Toilettenschüssel parken und auch als Toilettensitz genutzt werden.

Das neue Gerät entstand als Ergebnis eines Workshops der Hamburger "Hochschule für Angewandte Wissenschaften" (HAW) im Sommer, an dem auch Rollstuhlfahrer des Behindertenprojekts Elbe-Werkstätten beteiligt waren. Airbus unterstützte das Projekt mit seiner ProtoSpace-Abteilung, die binnen drei Wochen Prototypen des Konzepts erstellte.

Danach begannen im Airbus-Kabinenentwicklungszentrum "Rapid Architecture Lab" Tests mit Rollstuhlfahrern der Elbe-Werkstätten, die einfache Handhabung, Stabilität und sichere Benutzung des neuen Kabinen-Rollstuhls bestätigten. Zu einer positiven Einschätzung kamen auch die Teilnehmer einer Konferenz des US-Verkehrsministeriums, an der Behördenvertreter, Airlines, Flugzeughersteller und Behindertenorganisationen teilnahmen und auf der Airbus den neuen Sitz vorstellte.



Weitere interessante Inhalte
Bremer Regionaljet für unbefestigte Pisten Seltene VFW 614 kommt in Hamburger Airbus-Sammlung

22.11.2017 - Eine von nur 19 gebauten VFW 614 wird künftig Bestandteil der Airbus-Sammlung historischer Flugzeuge in Hamburg-Finkenwerder. Der in Bremen gebaute Zweistrahler parkte bisher versteckt auf dem … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Getriebefan-Triebwerke von Pratt & Whitney Hawaiian Airlines erhält A321neo

20.11.2017 - Airbus hat die erste A321neo mit Getriebefan-Triebwerken von Pratt & Whitney für einen US-Kunden ausgeliefert. Sie wurde zu Hawaiian Airlines nach Honolulu überführt. Der erste Linienflug mit der … weiter

Maßgeschneidert für Rios Stadtflughafen Neue A320neo-Kurzstartversion für Brasilien

17.11.2017 - Die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC hat eine neue Kurzstart- und Kurzlandeversion des Airbus A320neo zugelassen, die speziell für den kurzen Inselflughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro … weiter

Für Airbus A320neo und CSeries Neue Bestellungen für Getriebefan von Pratt & Whitney

16.11.2017 - Vietnam Airlines, VietJet Air, Egypt Air, Air China und Shenzen Airlines setzen auf Triebwerke der PW1000G-Familie. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA