09.07.2012
FLUG REVUE

Airbus erhöht Abflugmasse der A330

Airbus wrid seine A330-Baureihe in einer neuen Ausführung mit einem auf 240 Tonnen erhöhten maximales Startgewicht anbieten. Zunächst wird diese Kapazität für das größere Modell A330-300 verfügbar sein, anschließend auch für die A330-200 und die A330-200F.

A330 Leahy Farnborough

John Leahy präsentierte in Farnborough die Pläne für neue A330-Versionen mit mehr Reichweite und Nutzlast (Foto: Airbus)  

 

Laut Hersteller wird die Leistung der einzelnen Modelle wie folgt optimiert: Die 240 Tonnen Ausführung der A330-300 wird mit 300 Passagieren an Bord bis zu 400 nm weiter fliegen und fünf Tonnen mehr Nutzlast befördern können als die gegenwärtige 235-Tonnen-Version; ihre maximale Reichweite beträgt nun 11.020 km.

Die Reichweite der neuen 240 Tonnen A330-200 wird mit 246 Passagieren um 270 nm auf 13060 km erhöht, die Nutzlast im Vergleich zur aktuellen A330-200 mit 238 Tonnen Startgewicht um mehr als 2,5 Tonnen.

Beide Modelle werden überdies dank aerodynamischer Verfeinerungen und technischer Optimierung der Triebwerke noch sparsamer fliegen. Die Indienststellung der 240 Tonnen A330-300 ist für Mitte 2015 geplant.

Die A330-300 kann laut Airbus nun Städtepaare wie London-Tokio, Frankfurt-Kapstadt, Peking-Melbourne, Peking-San Francisco, Kuala Lumpur-Paris und Los Angeles-Dublin miteinander verbinden.

Dabei fliegt die A330-300 mit 240 Tonnen Startgewicht verglichen mit der ursprünglichen Version (212Tonnen) der A330-300 von 1992 um 3.700 km weiter, sodass damit nun 90 Prozent des Markts ab London-Heathrow abgedeckt werden können.

Aus Sicht von Airbus kann die neueste Variante der A330-300 nun ähnliche Entfernungen überbrücken wie die Boeing 777-200ER, verbraucht dabei aber auf Flügen über 3.330 km 15 Prozent weniger Treibstoff. Hinzu kommt, dass sich die A330 damit nun auf vielen Routen als Alternative zur Boeing 787 anbietet: Die direkten Betriebskosten pro Flug sind angeblich um rund fünf Prozent niedriger.



Weitere interessante Inhalte
Enders und Brégier gehen Airbus tauscht die Führung aus

15.12.2017 - Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus tauscht seine Führungsspitze aus. Konzernchef Tom Enders verlängert seinen Vertrag nicht um eine dritte Amtszeit über den April 2019 … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

14.12.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Lufthansa Eurowings bekommt (für Düsseldorf) eine echte Business Class

13.12.2017 - Eurowings plant für Langstrecken von und nach Düsseldorf eine eigene Business Class. Das eng an Lufthansa angelehnte Produkt wird in einigen Airbus-Flugzeugen verfügbar sein. Eurowings fliegt 2018 mit … weiter

Winter 2018/2019 Condor fliegt nach Kuala Lumpur

13.12.2017 - Condor fliegt ab Winter 2018/19 wieder ein Ziel in Südostasien an. Kuala Lumpur in Malaysia wird ab November 2018 in den Flugplan des Ferienfliegers aufgenommen. … weiter

"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen