09.03.2018
FLUG REVUE

Inlandsmarkt wird so groß wie der US-MarktAirbus erwartet großes Wachstum in Indien

Indien benötigt in den nächsten 20 Jahren 1750 neue Passagier- und Frachtflugzeuge, um den exponentiellen Anstieg seines Luftverkehrsaufkommens zu bewältigen.

Airbus A320neo Vistara startend

Indien entwickelt sich zu einem der wichtigsten Luftfahrtmärkte, was sich auch bei den Flugzeugbestellungen bemerkbar macht. Hier startet eine neue A320neo von Vistara. Foto und Copyright: Airbus  

 

Laut der neuen Airbus-Studie besteht in Indien ein Bedarf für 1320 neue Standardrumpf- und 430 Großraumflugzeuge im Wert von 255 Milliarden Dollar. Das indische Passagieraufkommen wachse in den nächsten 20 Jahren fast doppelt so schnell wie der weltweite Durchschnitt. Dieses Wachstum des Luftverkehrs sei zu einem großen Teil auf die schnell expandierende Wirtschaft zurückzuführen.

Der zunehmende Wohlstand, die Urbanisierung und ehrgeizige staatliche Programme zur Anbindung der Regionen trügen aber ebenfalls zu einer steigenden Nachfrage nach Flügen bei. Bis 2036 würden indische Passagiere im Schnitt viermal so oft mit dem Flugzeug reisen wie heute. Der Flugverkehr, der den indischen Markt bediene, werde der Prognose zufolge so in den nächsten 20 Jahren um jährlich 8,1 Prozent wachsen – fast doppelt so schnell wie im weltweiten Durchschnitt mit 4,4 Prozent.

Airbus neuester "India Market Forecast" für den Zeitraum geht außerdem davon aus, dass der indische Inlandsflugverkehr zwischen 2017 und 2036 um das 5,5-fache zunehmen wird. Damit zieht er nicht nur mit dem Binnenverkehr in den USA gleich, sondern wächst auch schneller als die meisten anderen Märkte weltweit.

„Der Kern unserer Strategie heißt ‚Make in India‘. Airbus in Indien stärker positioniert als jeder andere internationale Flugzeughersteller. Unser Beschaffungsvolumen hat sich in den letzten zehn Jahren versechzehnfacht und beläuft sich heute auf als 550 Mio. US-Dollar jährlich“, sagte Srinivasan Dwarakanath, President von Airbus Commercial Aircraft in Indien. Indien werde sich bis 2019/2020 zum drittgrößten Luftfahrtmarkt der Welt entwickeln. Airbus sei mit Aufträgen über bisher mehr als 530 Flugzeuge gut aufgestellt, um dieses Wachstum als Partner zu begleiten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

16.01.2018 - Mit mehr als 14000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. Welche Airlines haben die meisten Maschinen der A320-Familie bestellt? … weiter

Indigo-Partners bestellen 430 A320neo/A321neo Größter Airbus-Auftrag jetzt fest

29.12.2017 - Nach der Absichtserklärung in Dubai hat Airbus knapp vor Jahresende die Verhandlungen mit Indigo-Partners abgeschlossen und den Rekordverkauf von 430 Flugzeugen der A320-Familie noch für 2017 … weiter

Menüs für Vegetarier und Veganer Fleischlose Mahlzeiten an Bord im Trend

12.12.2017 - Die internationalen Fluggesellschaften reagieren auf die steigende Nachfrage nach vegetarischen und veganen Gerichten an Bord. Die Ernährungsorganisation ProVeg hat sich die Menüs internationaler … weiter

neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter

Mehr als drei Millionen Starts Weltweiter Luftverkehr bricht im Juni Rekord

01.07.2016 - Laut dem Global Aviation Monitor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) überschreitet die Anzahl der globalen Flugbewegungen erstmals in einem Juni die Marke von drei Millionen geplanten … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt